Mobile First oder Mobile Only?

TWT-Interactive-Geschäftsführer Hans J. Even unterstreicht mit aktuellen Statements zu verschiedenen Bereichen den umfassenden Anspruch, den das Thema „Digitalisierung“ in sich trägt. Für ihn dreht sich alles um eine umfassende Strategie. Ein Ausgangspunkt ist die Fragestellung „Mobile First oder Mobile Only?“.

Mobile First oder Mobile Only?
Eine gute Mobilstrategie von Unternehmen ist sehr komplex und besteht aus mehr als einer mobilen Website. Über die Hälfte aller lokalen Suchanfragen kommen via mobilem Endgerät und bereits jedes vierte Youtube-Video wird mobil aufgerufen. Ein beliebter Ansatz für die Strategie ist das “Mobile First”-Konzept, bei dem jeglicher Content und das Design primär für kleinere Displays entwickelt werden und erst im Nachgang für die größeren Desktop-Screens. Mobile First ist kein Buzzword, sondern ein echter Wettbewerbsvorteil.

Immer häufiger sprechen Marketing-Verantwortliche und CEOs von “Mobile Only”, also der Konzipierung exklusiv für mobile Devices. Das Mobile Only-Prinzip funktioniert vor allem in Schwellenländern, wie z.B. Indien, wo die Masse der Nutzer lediglich über ein Smartphone online geht und erst gar keinen Laptop besitzt. In Deutschland ist Mobile Only bislang nur in seltenen Fällen von Nutzen, z.B. wenn die gesamte Zielgruppe vorwiegend via Tablet und Smartphone online geht und die strategische Ausrichtung für größere Screens überflüssig macht.

TWT Geschäftsführer Hans J. Even

TWT Geschäftsführer Hans J. Even

Apps und das Mobile Business
Die Mobile App-Branche ist mit Milliarden-Umsätzen zu einem Riesengeschäft in Europa herangewachsen. Die App-Entwicklung schafft dabei rund eine Million neue Arbeitsplätze.
Doch Apps verbessern das Business nur dann, wenn der Kunde einen zusätzlichen, relevanten Mehrwert hat. Von Last-Minute-Anfragen über Self-Tracking bis hin zu B2B-Apps für den Vertrieb: All das sind Beispiele des Alltags, die durch Apps optimiert werden können.
Wer eine Reise-App anbietet, sollte dann auch ergänzende Funktionen, wie z.B. Flugticket-Buchung oder Tourplanung vor Ort ermöglichen.

Digital Business Transformation
Käufer wollen sich in ihrem Lieblings-Online-Shop anmelden und auf einen Blick die neuesten Angebote mit personalisierter Ansprache entdecken. Bankkunden möchten nicht mehr lange auf einen Kredit warten, sondern ihn im Idealfall online sofort bewilligt bekommen. Unternehmen, die auf eine langfristige Optimierung der digitalen Customer Experience setzen, ziehen Vorteile auf vielen Ebenen daraus. Die Veränderungen in Unternehmen betreffen nicht mehr nur die IT-Abteilung oder wenige technische Abteilungen. Eine ganzheitliche Digitale Transformation von Unternehmen findet in allen Bereichen des Unternehmens statt und macht es leistungsfähiger.

Augmented Reality macht das Marketing lebendig
Augmented Reality bietet völlig neue, virtuelle Wege der Produkt- und Servicepräsentation. Mit dieser Technik können Nutzer auf mobilen und stationären Endgeräten Kleidungsstücke anprobieren, Produkte dreidimensional erforschen oder Freunde via Live-Stream zur virtuellen Shoppingtour einladen. Komplexe Zusammenhänge werden auf diese Weise multimedial und haptisch begreifbar. TWT steht als kompetenter Partner in der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Augmented Reality-Kampagnen und Motion Tracking zur Seite und hilft dabei, ein außergewöhnliches Produkterlebnis mit hohem Werbeerfolg zu entwickeln.

www.twt.de

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.