Erfolgreiches Commerce benötigt hohe Datenqualität

Gastautor: Matthias Kant, Geschäftsführer der pirobase imperia GmbH

 

Verzahnung von Content-Management und Product-Information-Management schafft Wettbewerbsvorteile im Online Marketing

Ob im Handel, der Industrie, dem Gesundheitswesen oder dem öffentlichen Sektor – alle Branchen arbeiten im Zuge der digitalen Transformation mit großen Mengen heterogener Daten. Zukunftstechnologien wie Industrie 4.0 oder Smart City funktionieren nur mit Big Data, doch diese Informationen müssen auch händelbar bleiben und stets dem aktuellen Stand entsprechen.

Sowohl das Onlinemarketing von Herstellern und Handel, die automatisierten Prozesse von Werkstücken durch den Produktionsablauf oder die automatische Anpassung der öffentlichen Verkehrslinien für einen optimierten Verkehrsfluss benötigen immer aktuelle Datenin hoher Qualität.

Hier treten im operativen Alltag aufgrund von schlechten Informationen erhebliche Probleme auf. Im Gesundheitswesen erschweren Daten, die zum Teil nur unstrukturiert in Form von manuell geschriebenen Arztbriefen und Rezepten vorliegen, eine umfassende Patientenversorgung. Aufgrund manueller Datenverarbeitung treten Fehler in der Arzneimittelproduktion oder auf dem Beipackzettel auf.

Im Handel können fehlende Informationen sowie schlechte Zielgruppenansprachen die Absatzzahlen nach unten treiben. Zudem ist der Bedarf an Norm-Daten in der Branche hoch, da durch nicht standardisierte Informationen Mehrkosten innerhalb der Lieferkette, also für Distributoren und Hersteller, entstehen.
Sie schränken reibungslose Planungs-, Produktions- und Vertriebsprozesse ein und stellen einen hohen Verwaltungsaufwand dar.

Produktdaten beeinflussen Absatz

Laut GS1 Germany werden mehr als 70 Prozent der Kaufentscheidungen durch Informationen aus dem Internet beeinflusst. Vor der Kaufentscheidung suchen Interessierte nach Details zu Produkten oder Dienstleistungen, um zum Beispiel Angebote zu vergleichen. Finden potenzielle Kunden jedoch keine verlässlichen Informationen, entscheiden sie sich gegen einen Kauf, da sie dem Produkt, der Dienstleistung oder der Institution nicht vertrauen.

Detaillierte und genaue Informationen verbessern hingegen die positive Wahrnehmung von Produkten, Dienstleistungen oder Institutionen. Durch die Sichtbarkeit von Informationen im Web erzielen Unternehmen oder Einrichtungen ein höheres Ranking bei der Internetrecherche, wodurch sich der Zulauf der Online-Präsenzen steigern lässt. Strukturierte Informationen helfen Suchmaschinen mehr relevante Ergebnisse zu finden und erhöhen die Klickraten. GS1 Smart Search bietet hierfür einen Standard, der mit einem Konsortium aus Google, Bing, Yahoo und Yandex abgestimmt ist.
Mit Hilfe eines Product-Information-Management(PIM)-Systems werden  Produktdaten mit den von Suchmaschinen gewünschten Metainformationen angereichert.

PIM-Systeme für bessere Datenqualität

Bei der einfachen Abbildung komplexer Produktdaten sowie deren Zusammenstellung und Pflege unterstützen moderne PIM-Systeme, die sich flexibel mit anderen Systemen verbinden lassen. Sie ermöglichen durch automatisierte Aktualisierung, Ausspielung und Verwaltung auch komplexe Big-Data-Strukturen zu verwalten. Strategisch ist ein PIM-System notwendig, wenn Unternehmen internationale Expansionen in stationären Kanälen oder Online-Kanälen anstreben, denn sie ermöglichen Qualitätsverbesserungen, Vereinfachungen und Zeitersparnis.

Bei mehreren Standorten oder Vertriebskanälen müssen Mitarbeiter und Kunden auf einheitliche Daten zugreifen, international agierende Unternehmen benötigen ein multilinguales User Interface (UI). Grundsätzlich basieren die Vorteile bei der Verwendung eines PIM-Systems darauf, dass die Produktdaten, sobald sie einmal elektronisch im Gesamtsystem vorhanden sind, sich ohne Medienbruch weiterverarbeiten lassen.

Verzahnung von PIM und CMS

Um die Vorteile validierter PIM-Daten an unterschiedlichen Touch Points verfügbar zu machen, hat pirobase imperia mit pirobase COMMERCE eine Kombination von PIM und Content Management System (CMS) entwickelt. Mit dieser Verzahnung erweitern Marketingmanager validierte Produktdaten aus dem PIM um emotionalen Content. Dadurch ergeben sich eine wesentlich höhere Datenqualität und eine bessere Nutzererfahrung, wenn Produktinformationen für Webseiten, Onlineshops, Kataloge und andere Kanäle bereitgestellt werden.

Nutzer erhalten über diese Digitale Business Engine valide Produktinformationen nicht nur auf Websites, sondern auch über Tablets, Apps, Social Media oderüber GS1 Data bei vielen Händlern.
Individuelle Botschaften, die zielgerichtet mit passenden Informationen beim Kunden an allen relevanten Touch Points ankommen, lassen sich so über Omni-Channel-Marketing schnell, topaktuell und konsistent verbreiten.

Pirobase COMMERCE greift auf Produktdaten, die in pirobase imperia PIM vorliegen, sowie auf Online Content aus dem CMS zu. Diese Daten sind validiert, haben also eine hohe Qualität. Sie lassen sich aus dem PIM auch in einen E-Katalog im PDF-Format exportieren oder in Print-Formate ausleiten.

Im CMS verwenden Anwender diese für personalisierte User Experience. Die Informationen lassen sich auch in Webseiten oder Apps integrieren, sodass Kunden auf allen Kanälen jederzeit aktuelle Informationen finden. Validierte Produktdaten aus dem PIM geben Unternehmendie Sicherheit, dass Kunden immer die richtigen und aktuellen Produktinformationen sehen.

Da Produktdaten, Dienstleistungen oder Termine in Echtzeit synchronisiert werden, können Unternehmen einfach und schnell Promotion-Aktionen planen und umsetzen.
Für schnellen und stabilen Zugriff auf Produktdaten arbeitet die moderne Kombination mit Elasticsearch.

 

Autor

Matthias Kant, Geschäftsführer der pirobase imperia GmbH / © pirobase imperia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzporträt

Als Softwareanbieter für Content Management und Produktinformationsmanagement mit über 20 Jahren Erfahrung bietet die pirobase imperia GmbH innovative Lösungen für Enterprise, Mittelstand und öffentliche Institutionen mit umfangreichen Serviceleistungen aus einer Hand.

Dabei versteht sich das Unternehen als strategischer Partner zur Verwaltung von Content in komplexen Unternehmensumgebungen mit hoher Designkompetenz, um Informationen und Inhalte im E-Business, E-Commerce und Cross-Channel schnittstellenübergreifend für alle denkbaren Absatzkanäle zur Verfügung zu stellen. Mit pirobase CMS und pirobase imperia PIM für Enterprise deckt das Unternehmen den kompletten Bereich der Digitalisierung, Aktualisierung und Archivierung sämtlicher Geschäfts- und Kommunikationsprozesse effektiv und zukunftssicher sowohl intern als auch extern ab. Gleiches gilt für Mittelständler und den öffentlichen Sektor, für die der Entwickler mit imperia CMS eine Lösung anbietet, die im Public Sector die Marktführerposition innehat. Mit pirobase Commerce hat pirobase imperia zudem eine starke Kombination von CMS und PIM geschaffen und ist damit aktuell der einzige Anbieter am Markt.

 

Weiterführende Informationen:

pirobase imperia GmbH

 

Aufmacher / Lizenz / Quelle

By Borys Kozielski (Own work) CC BY 4.0 , via Wikimedia Commons

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.