Bildquelle: Godesys

Flexible und anpassungsfähige Systemlösung als Schlüssel für den E-Commerce-Erfolg

ERP für kundenorientierte Unternehmen bringt Online-Handel in Schwung

Egal, ob im Direktvertrieb oder über Zwischenhändler, Fast Moving Consumer Goods oder Luxuswaren mit langem Lebenszyklus: Schnelligkeit und die optimale Zielgruppenansprache entscheiden im Online-Handel darüber, welcher Anbieter im Wettbewerb das Rennen macht. Die Mainzer ERP-Experten von godesys haben drei Tipps zusammengestellt, auf die Unternehmen bei der Kundenfokussierung auf allen Verkaufskanälen achten sollten.

  1. Auf ein zentrales Warenwirtschaftssystem setzen
    So manches Unternehmen nutzt nach wie vor viele verschiedene Insellösungen für die Bereiche Warenwirtschaft, Statistik, Verwaltung von Produktdaten und Finanzbuchhaltung. Oft ist der Onlineshop nur rudimentär mit dem Warenwirtschaftssystem gekoppelt. Die Folge: Mit der vorhandenen Software lassen sich komplexe Geschäftsanforderungen mit zahlreichen Warenströmen nicht länger abbilden. Für erfolgreiches Wachstum im Multi-Channel-Vertrieb wird eine integrierte Warenwirtschaftslösung benötigt, die alle wesentlichen Anwendungsgebiete abdeckt und sich individuell erweitern lässt.
  2. Mit integrierten Schnittstellen den Multi-Channel-Vertrieb stärken
    Von wachsender Bedeutung für viele Anbieter im E-Commerce ist der Big Player Amazon. In der nahtlosen Anbindung der Auftragsbearbeitung an Amazon liegt die Ausgangsbasis für effizienten Multi-Channel-Vertrieb. Vor diesem Hintergrund erweist es sich als enormer Vorteil, die unterschiedlichen Kanäle von Anwendern inklusive nahtloser API-Integration in einem einheitlichen System abzubilden. Wer als klassischer „Seller“ auf dem Amazon-Marktplatz auftritt und zugleich über das „Vendor“-Programm seine Ware beim Online-Riesen einlagert und auch darüber versenden lässt, muss beide Kooperationsbereiche auf unterschiedliche Weise prozess- und datentechnisch integrieren.

    Seamless Commerce: Der Nutzer steht im Mittelpunkt. Quelle: godesys

    Seamless Commerce: Der Nutzer steht im Mittelpunkt. Quelle: godesys

  3. Daten- und Warenströme mobil und in Echtzeit steuern
    Mobile Anwendbarkeit und integriertes Omnichannel-Management zählen immer öfter zu den Anforderungen an moderne Business-Software. Gerade mit Blick auf den Online-Handel profitieren Anwender von der neu geschaffenen Möglichkeit, Angebote als Webseite anzulegen. Interessante Angebote lassen sich bequem per Link aufrufen, was dem Anbieter wiederum eine Basis für aussagekräftige Auswertungen des Kundenverhaltens an die Hand gibt. Viele Unternehmen realisieren Abschlüsse und Umsätze nicht allein stationär, sondern im Außendiensteinsatz bei Kunden und Partnern. Hilfreich ist hierbei, wenn Anwender Kontakte, Termine und Aufträge effizient unterwegs via Smartphone managen und so in Geschäftserfolge verwandeln können.

Weitere Informationen über flexiblen ERP-Lösungen zur Unterstützung der E-Commerce-Strategie finden sich unter http://www.godesys.de

Bildquelle / Aufmacher: Godesys; verwendet mit freundlicher Genehmigung

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.