Schutz vor der Insolvenzanfechtung

Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Dr. Thomas Langen über das Thema Risikomanagement im Kontext der Insolvenzanfechtung.

Seit der extensiven Auslegung des §129 ff. der deutschen Insolvenzordnung gewinnt das Thema Insolvenzanfechtung immer mehr an Bedeutung. Deutsche Firmen müssen nun mit dem Risiko leben, nach Jahren vom Kunden erhaltene Zahlungen an den Insolvenzverwalter zurückzahlen zu müssen, wenn dieser insolvent ist. An Gläubiger geleis­tete Zahlungen sind bis zu zehn Jahre rückwirkend anfechtbar, wenn die vorsätzliche Benachteiligung anderer Gläubiger erkannt wird. Die Praxis zeigt, dass Insolvenzverwalter auf diese Weise die  Insolvenzmasse erhöhen wollen.

Herr Dr. Langen, worauf haben Unternehmen, für die eine solche Rückerstattung schnell zu einer existenzbedrohenden Krise werden kann, besonders zu achten?
Gerade in Deutschland hat sich das Volumen der Insolvenzanfechtungen in den letzten Monaten erhöht. Denn wer als Lieferant gut mit seinem Kunden zusammenarbeitet, wird ihm in einer schwierigen Phase Zugeständnisse machen und bei einem temporären Liquiditätsengpass eine längere Zahlungs­frist in Form einer Stundung oder Ratenzahlung zugestehen. Vor diesem Hin­tergrund gingen Insolvenzverwalter dazu über, schon gezahlte Gelder zurück­zufordern. Ihr Argument ist, es wur­de noch geliefert, obwohl die finanziellen Probleme des Geschäftspartners offensichtlich waren, da Rechnungen bei­spielsweise erst nach mehreren Mahnun­gen beglichen wurden. Dieses Vorgehen ist durch höchstrichterliche Recht­spre­chung verstärkt worden.

Wie kann man als Unternehmer dieses Risiko in den Griff kriegen?
Der Lieferant tut gut daran, seine Forderungen abzusichern, z. B. in Form einer Kreditversicherung. Bestandskunden von Atradius können sich gegen Insolvenzanfechtungen bis zu zehn Jahre, abhängig von der Dauer des Vertrages, absichern. Neukunden bieten wir eine rückwärtsgerichtete Haftungsstrecke von bis zu drei Jahren an. Die steigende Nachfrage nach diesem Produkt zeigt die Notwendigkeit der Absicherung.
Wie gehen Sie vor, wenn Ihr Kunde mit einer Insolvenzanfechtung konfrontiert wird?
Wir raten im ersten Schritt zur Prüfung der Rechtmäßigkeit der Rückforderung. Danach begleiten wir unseren Kunden im weiteren Prozess und stimmen uns eng mit ihm ab. Im Rahmen der Insolvenzanfechtungspolice beteiligen wir uns auch an den Rechtsanwalts­kosten.

Dr. Thomas Langen, Atradius

Dr. Thomas Langen, Atradius

Worin liegt für Ihren Kunden der Vorteil, wenn er das Forderungsmanagement generell auslagert?
Durch die Unterstützung eines professionellen Partners wie Atradius kann der Kunde – nicht nur wenn es um eine Insolvenzanfechtung geht – Ressourcen sparen und sich auf seine Kernkom­petenz konzentrieren. Das verschafft ihm eine verbesserte Wettbewerbsposition im Vergleich zu seinen Mitbewerbern am Markt. Darüber hinaus bieten wir neben der klassischen Kreditversicherung sowohl Bürgschaften als auch in Zusammenarbeit mit verschiedenen Factoring-Instituten Factoring an. Und wenn doch mal etwas schiefgeht, dann arbeitet unsere Inkassoabteilung schnell und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl, um eine Forderung einzutreiben – auch im Ausland.

Welchen begleitenden Service bieten Sie Ihren Kunden noch an?
Unsere Kunden können ihre Kredit­limit­anfragen rund um die Uhr online einreichen. Unsere Risiko­ex­per­ten ana­ly­sie­ren jede Limitanfrage in­dividuell. Dafür haben sie Zugriff zu Bo­nitäts­infor­ma­tio­nen von bis zu 200 Millionen Firmen weltweit. Sie arbeiten dabei welt­weit auf einer einheitlichen IT-Plattform. Alles zusammen ermöglicht uns eine sorgfältige Bonitätsprüfung und darauf basierend schnelle Ent­schei­dun­gen hin­sicht­lich ihrer Kredit­limit­an­fra­gen. Bei kom­ple­xe­ren Kundenstrukturen mit vielen Abneh­mern kann unser Kun­de seine Geschäfts­partner darüber hinaus auch selbst noch mit unserem innovativen Atradius Insights Tool überwachen und individuell auswerten, so dass das Risikomanagement auch in Großun­ter­neh­men noch einfacher wird. Informationen rund um Auslandsmärkte und Bran­chen stellen wir regelmäßig zur Verfügung und ermöglichen in praxisnahen Webinaren den Austausch mit unseren Fachexperten.

Kreislauf - Das Prinzip einer Kreditversicherung

Kreislauf – Das Prinzip einer Kreditversicherung

Weitere Informationen unter:
www.atradius.de

 

Bildquelle Lizenz / Aufmacher: Bildmotiv Copyright: flickr.com / Heribert Pohl; veröffentlicht unter: CC-BY-SA 3.0

Bildquelle Dr. Langen: Atradius

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nutzen, seine Personalkosten zu senken. Auf diese Weise verbessert er die eigene Finanzsituation. Hilfreich ist schließlich eine Kreditversicherung, wie sie von Atradius angeboten wird. Kurzum: Er … Seit einiger Zeit wendet sich die deutsche Factoringbranche gezielter den KMU zu, die oftmals wenig […]

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.