Paradigmenwechsel an der Kasse

von Ingo Limburg, Leiter Mar­keting & PR bei Euro Kartensysteme

Wer schon einmal in London an einer Bushaltestelle in der Schlange stand, kennt die außergewöhnliche Disziplin der Briten beim Warten. Ganz im Gegensatz zu uns Deutschen, die an der Supermarktkasse schnell nervös und ungeduldig werden.

Die Gewohnheiten sind meist über Generationen hinweg verfestigt: Man verhält sich, wie von klein auf gewohnt. Die Deutschen sind etwa seit jeher ein Volk der Barzahler. Insbesondere bei Kleinstbeträgen ist der Griff zu Münzen und Scheinen quasi die Regel. Umso erstaunlicher ist eine Entwicklung, die sich zuletzt beim Bezahlen feststellen lässt: 2017 wurde laut EHI Retail Institute erstmalig im stationären Einzelhandel genauso viel Umsatz elektronisch wie mit Bargeld erzielt. Und diese Trendwende scheint sich zwar langsam, aber nachhaltig fortzusetzen. Die größten Steigerungswerte im unbaren Bezahlverkehr erzielt dabei die girocard, die seit 2008 mit durchschnittlich 7,7 Prozent jährlicher Transaktionssteigerung und mittlerweile über 3 Milliarden Transaktionen pro Jahr das mit Abstand beliebteste Kartenzahlungsmittel der deutschen Verbraucher ist.

Aber woher kommt dieser Wandel? Ein entscheidender Grund ist sicherlich die stetig wachsende Akzeptanzdichte im Handel. Aufgrund gesunkener Transaktionsgebühren hat sich der finanzielle Vorteil gegenüber dem sehr teuren und zeitaufwendigen Bargeldhandling nochmals vergrößert. Obendrein wird auch das Bezahlen an der Kasse durch innovative Neuerungen, wie girocard kontaktlos, deutlich schneller, so eine Geschwindigkeitsmessung der GfK. Demnach dauert die Bezahlung mit girocard kontaktlos ohne PIN-Eingabe, wie sie i. d. R. bis 25 Euro funktioniert, im Schnitt rund 11 Sekunden. Mehr als doppelt so lang dauert die Bezahlung mit Bargeld (24 Sekunden) und herkömmliche girocard-Zahlung mit Stecken der Karte (23 Sekunden). Das kann die Durchlaufzeit an der Kasse und damit lästiges Warten für Kunden deutlich reduzieren.

Ingo Limburg kündigt das kontaklose Bezahlen per App über ein NFC-fähiges Smartphone an.

Ingo Limburg kündigt das kontaklose Bezahlen per App über ein NFC-fähiges Smartphone an.

Doch es ist nicht die Schnelligkeit allein, die Kunden dazu bringt, gelernte Gewohnheiten beim Bezahlen über Bord zu werfen. Die girocard kontaktlos ist bequem, einfach und intuitiv zu benutzen. Dieses Gesamtpaket an Nutzerkomfort wird getragen vom Vertrauen, das die Kunden in ihre girocard haben: Mit 90 Prozent hat die überwältigende Mehrheit der Kunden generell großes oder sogar sehr großes Vertrauen in die Bezahlverfahren der Banken und Sparkassen, wie z. B. das girocard-System. Das belegt eine repräsentative Umfrage der GfK von Januar 2018. Im Auftrag der Euro Kartensysteme hatten die Marktforscher 1 207 Personen zwischen 16 und 69 Jahren befragt. Entsprechend nehmen die Kunden das kontaktlose Bezahlen mit ihrer Bank- oder Sparkassenkarte so schnell an wie keine andere Funktion der girocard je zuvor. Ohne große Werbemaßnahmen waren so im April bereits je rund zehn Prozent aller girocard-Transak­tionen von Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken kontaktlos.

Wie gut das kontaktlose Bezahlen angenommen wird, zeigen auf Seiten des Handels eindrucksvoll die Zahlen von Edeka Hessenring, einem Akzeptanzpartner der ersten Stunde, wo kontaktloses Bezahlen mit girocards bereits im Rahmen der Erprobung in der girocard-City Kassel möglich war. Dort wurde bereits im Februar 2018 rund jede vierte girocard-Transaktion kontaktlos durchgeführt. In einigen Märkten liegt der Kontaktlos-Anteil gemessen an allen girocard-Transaktionen sogar bereits bei über 40 Prozent.
Noch mehr Wahlfreiheit beim Bezahlen haben ab voraussichtlich Mitte 2018 die Besitzer von NFC-fähigen Android-Smartphones. Ihnen bieten nach aktuellem Stand die meisten Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie die National-Bank eine digitale girocard, mit der sie einfach durch Auflegen des Smartphones bezahlen können. Das funktioniert automatisch an allen girocard-kontaktlos-Akzeptanzstellen – der Handel ist also bereit.

Ob wir dank kontaktlosem Bezahlen mit Karte und Smartphone mit den Briten bald die Freude am Schlangestehen teilen, bleibt abzuwarten. Mehr Komfort und schnellere Abwicklung beim Bezahlen sind uns aber gewiss.

Weitere Informationen unter:
www.girocard.eu

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.