Markenbotschafterin mit „Wir-Gefühl“

Gastbeitrag von Inga Lorenz, Trend und Szene Gastronomie Manager der Warsteiner Brauerei

Ein Leben zwischen Waterkant und Sauerland, zwischen der digitalen und der realen Kneipenwelt – das ist mein Alltag. Seit einem halben Jahr bin ich Teil des Warsteiner Trend- und Szeneteams und dafür verantwortlich, unsere Warsteiner Premiumbiersorten in angesagten Locations der Hansestadt zu platzieren.

Während andere morgens ins Büro fahren, erledige ich meine Büroarbeit von zu Hause und tausche mich mit meinen Kollegen am Hauptsitz in Warstein aus. Welche Neuigkeiten kommen aus dem Sauerland, die ich im Social Web teilen kann? Um die neuesten Food- und Gastronomietrends aufzuspüren, bin ich auf diversen Kanälen wie Instagram, Facebook oder Xing aktiv und folge den wichtigsten Multiplikatoren im Internet. Auch auf Messen oder bei Branchenveranstaltungen bin ich regelmäßig aktiv. Ein gutes Netzwerk ist maßgeblich dafür entscheidend, welcher Szenegastronom Warsteiner ausschenkt oder welches Restaurant unsere Sorten anbietet. Ab mittags tausche ich die digitale Welt gegen das reale Leben: Ich treffe Gastronomen und Barkeeper und positioniere unsere Marke neu. Wie wichtig ein ehrlicher Austausch ist, wird in jedem Gespräch deutlich. Seit mehreren Jahren arbeite ich im Außendienst und kenne von Altona bis Reeperbahn jede Bar, die Nachtschwärmer für sich entdeckt haben. Für die Betreiber zählt die Qualität des Bieres, das sie ausschenken.

Inga Lorenz berichtet über ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag zwischen der digitalen und der realen Welt.

Inga Lorenz berichtet über ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag zwischen der digitalen und der realen Welt.

Die Werte unseres Familienunternehmens wie Weltoffenheit oder Weitblick habe ich, neben Schulungen, von der Personalabteilung in der intensiven Einarbeitungszeit vermittelt bekommen. Meine erste Brauereibesichtigung war für mich dabei ein „Aha-Erlebnis“: Das Brauhandwerk und die Menschen in Warstein zu kennen, hilft mir sehr bei meiner täglichen Arbeit in Hamburg. Dass ich weit weg bin, ändert nichts am „Wirgefühl“ – ein gemeinsames Verständnis von Werten und Zielen prägt die Firmenkultur. Dass ein flexibles Arbeiten gefördert wird und ich mit Software, Informationen und Wissensvermittlung unterstützt werde, ist gelebte Praxis. Ein Blick ins Intranet und regelmäßige Meetings in Warstein gehören dabei ebenso zu meinem Programm wie die Informationen zu Gastronomie-Aktionen, die ich aus der Zentrale erhalte. Die Identifikation mit der Marke ist mir dabei wichtig und neben Laptop und Firmenwagen wird mir auch neue Ware angeboten. Häufig arbeite ich abends, dann wenn andere Feierabend haben. Ein anderer Job ist für mich dennoch unvorstellbar, denn ich gestalte meinen Tag selbst und weiß um meine Verantwortung, die ich als Markenbotschafterin habe. Individualisierung ist für mich das Schlüsselwort – vernetzt, digital und flexibel zu arbeiten, das ist das, was mir gefällt.

Weitere Informationen unter:
www.warsteiner.de

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.