Green Mining

Minenbetreiber haben ein schlechtes Image. Dabei achten viele Minengesellschaften auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz, wie Tobias Tretter, Geschäftsführer der Commodity Capital AG, betont.

Insbesondere kanadische und aus­tralische börsengelistete Unternehmen unterliegen sehr strengen Regularien und es gibt keine Abbau­ge­neh­mi­gungen ohne vorherige gründ­­liche Überprüfung der ökologischen Verträglichkeit. Wer heute eine Abbaugenehmigung erhalten will, muss zumeist darlegen, wie er die Altlasten des Projekts umweltfreundlich entsorgen und die durch den Abbau veränderte Natur in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen will. Laut Tobias Tretter gibt es allerdings immer noch einige „schwar­ze Schafe“, allen voran in afrikanischen oder einigen südamerikanischen Ländern, in denen es kaum Umweltauflagen, dafür aber viele „illegale kleine private Minen“ gibt: „Hier müssen Sie als Investor persönlich vor Ort inspizieren, um zu garantieren, dass alles sauber und mit rechten Dingen abläuft.“

Tobias Tretter: „Die Minenindustrie ist grundsätz­lich viel ‚grüner’, als die meisten Anleger denken.“

Nachhaltiges Mining vermag viel Gutes in der jeweiligen Region zu bewirken – von neuen Arbeitsplätzen über die Anbindung abgelegener Dörfer an die Was­serversorgung bis hin zu besseren Bildungsmöglichkeiten und einer verbesserten medizinischen Versorgung. Ent­scheidendes Kriterium für Investo­ren sind dabei sogenannte Miningtrips: Neben der Infrastruktur, dem Zugang zum Erzkörper und dem Ingangsetzen der Produktion macht sich dabei ein Management-Team vor Ort eben auch ein Bild von Faktoren wie der Akzeptanz der Minengesellschaft in der Bevölkerung oder dem Verhalten gegen­über den Mitarbeitern. Eine nachhaltige Investition sei nicht weniger luk­rativ, sondern langfristig lukrativer als andere Formen des Minings, ist Tobias Tretter überzeugt. „Die Kosten für die Minenunternehmen sind im Gesamtkontext minimal, die Auswirkungen je­doch gewaltig: Win-win-Situationen für alle, die Bevölkerung, die Minenunternehmen und uns Investoren.“

Weitere Informationen unter:
www.commodity-capital.com

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.