Die Marke digital erleben

Mit der Digitalisierung steigt für den Handel die Anzahl der Customer-Touchpoints – der Punkte also, an denen der (potenzielle) Kunde mit dem Produkt in Berührung kommt und zu dessen Kauf hin geführt wird.

Idealerweise wird die Marke an jedem dieser digitalen Touchpoints erlebbar gemacht. Auf durchgängige Lösungen, die genau dafür sorgen, ist die Arithnea GmbH spezialisiert. Als Teil der adesso-Unternehmensgruppe liegt ein Schwerpunkt von Arithnea auf dem Gebiet des Customer-Experience-Managements.

„Eine Marke digital erlebbar zu machen, dazu gehört weit mehr als nur ein Internetauftritt mit Web-Shop und eine mobile App“, sagt Heiko Wilk­nitz, COO und Mitbegründer von Arithnea. „Es geht darum, die verschiedenen Datensilos, die ein Unternehmen in Bezug auf seinen Endkunden bereits hat, sinnvoll zu vernetzen, um ihm dann das best­mögliche Erlebnis zu bieten, sowohl im Laden als auch mobil oder im Web-Shop.“ Damit fängt nach Ansicht des Digital-Business-Ex­perten die Digitalisierung an. „Digitalisierung ist eine Frage der Haltung und ob man diesen Weg tatsächlich ernsthaft mit allen Konsequenzen gehen will“, ist Wilknitz überzeugt.
Über die verschiedenen digitalen Kanäle legen Kunden heute ein stark verändertes Kommunikationsverhalten an den Tag. Sie geben viel mehr Informationen über sich preis als früher, sei es über Soziale Medien oder auch Bewegungsdaten. Gleichzeitig hat die Leistungsfähigkeit der Ana­lysewerkzeuge massiv zugenom­men, Stichwort: Big Data oder Data-driven-Marketing.

Kunden werden ganzheitlich abgeholt
Daraus lassen sich Antworten auf die Frage ableiten, wer wann was in welcher Form haben will. Arithnea nutzt dieses Wissenspotenzial für Personalisierung und optimale Kundenansprache entsprechend den jeweili­gen Vorlieben des gewünschten Kanals beziehungsweise Kommunikationsweges. Heiko Wilknitz: „Speziell durch die Verknüpfung der verschiedenen Informationen aus den unterschiedlichen Kanälen und deren Zusammenspiel kann der Kunde ganzheitlich abgeholt werden.“
Handelsunternehmen können sich Big Data also zunutze machen, um den Kunden konsequent in den Mittelpunkt zu stellen. „Wir nennen das Customer-Centricity, das heißt, alles dreht sich um den Kunden“, erklärt Stefan Maack, Manager der Business Unit Kreation bei Arithnea.

Um ein nachhaltiges Einkaufserlebnis und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, sei eine durchgängige Prozessabbildung absolut notwendig. Arithnea fängt bei der Marke an und bringt sie in Einklang mit Markt und Mensch, um eine störungsfreie ganzheitliche Customer-Journey mit dem Kunden im Mittelpunkt zu entwickeln. Berater und Kreative des Digital-Business-Partners begleiten Unternehmen auf dem Weg, ihr Markenerlebnis mit Fokus auf ihre Kunden ganzheitlich und strategisch anzugehen sowie kontinuierlich zu optimieren. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Beratung und Analyse bis hin zur Integration bzw. Implementierung der passenden Lösung.

www.arithnea.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.