Google + RSS Feed

Samsung: Neues Flagschiff in Sicht?

0

Januar 29, 2016 veröffentlicht von

Samsung Galaxy S6

Samsung wird mit dem neuen Galaxy S7 vorrausichtlich noch im ersten Quartal dieses Jahres sein neuestes Flagship veröffentlichen. Millionen Smartphone-Nutzer warten bereits gespannt darauf, dass das neue Smartphone in die Läden kommt. Wie vor jedem Release brodelt auch dieses Mal wieder die Gerüchteküche. Doch was sind die neuesten Gerüchte? Worauf kann man sich schon jetzt freuen? Der folgende Artikel zeigt die neuesten Gerüchte und was an ihnen dran ist.

Force Touch, 3D Touch oder ClearForce?

Auch wenn alle Systeme im Grundsatz gleich sind, wird derzeit in der Gerüchteküche heftig über die verwendete Technologie für den Touch Screen des S7 diskutiert. Schenkt man den aktuellen Quellen und deren Belegen jedoch glauben, so ist es sehr wahrscheinlich, dass Samsung sich für die ClearForce Technologie entscheiden wird. Glaubwürdige Berichte belegen, dass Samsung mit Synaptics zusammenarbeitet, um die neue ClearForce Technik des Unternehmens bereits in die Generation S7 des Samsung Flagships aufzunehmen.

Heißes Thema – Das Display

Neben der verwendeten Technik hinter dem Display ist auch die Displaygröße heftig in der Diskussion. Glaubwürdige Quellen haben von zwei verschiedenen S7 Modellen gesprochen und Beweise vorgelegt. Bei einem Model handelt es sich dabei um ein Galaxy S7 mit einem 5,5 Zoll Display, die andere Quelle hingegen hat Belege für ein Samsung Galaxy S7 mit einem 5,1 Zoll Display. Nicht geklärt ist, ob es sich bei beiden Modellen um das Galaxy S7 handelt oder vielleicht um das größere Galaxy S7+. Ebenfalls unklar ist, ob Samsung verschiedene Größen in verschiedenen Ländern plant. Letztere Version scheint jedoch mehr als unwahrscheinlich.

Interner und externer Speicher, RAM

Einig scheint sich die Gerüchteküche über den Arbeitsspeicher des Samsung Galaxy S7 zu sein. Demnach gilt es als sicher anzunehmen, dass das S7 wie sein Vorgänger, das Samsung Galaxy S6 und S6 Edge, über vier Gigabyte Arbeitsspeicher verfügen wird. Der interne Speicher wird wieder 32 Gigabyte betragen, aber wie bei dem Vorgänger wird es auch für das S7 vermutlich wieder unterschiedliche Varianten mit mehr internem Speicherplatz geben. Eine positive Überraschung, die viele Nutzer freuen wird, ist die scheinbare Rückkehr des Mirco SD Steckplatzes. Endlich können die Anwender also wieder die kleinen SD Karten nutzen, um den Speicher ihres Gerätes noch weiter zu vergrößern.

Unklarheiten beim Prozessor

Weitere Unklarheiten gibt es bei dem verwendeten Prozessor. Quellen berichten von Geräten sowohl mit Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor als auch mit dem hauseigenen Samsung Exynos 8890. Da es sich bei beiden Prozessoren um die wohl fortschrittlichsten Modelle handelt, die es in der nächsten Zeit auf dem Markt geben wird, ist die Frage nach dem Prozessor aber wohl eher nebensächlich. Zumindest auf die Leistung des starken Galaxy S7 wird diese Wahl keinen Einfluss haben und kann daher vernachlässigt werden.

Akkulaufzeit und Ladezeit

Der größte Kritikpunkt des Galaxy S6 war die geringe Akkulaufzeit. Auch hier hat Samsung reagiert. Glaubt man den Gerüchten, so wird das neue Galaxy S7 mit einem um ein Drittel vergrößerten Akku ausgeliefert. Zudem wurden umfassende Veränderungen und Modifikationen an der Software vorgenommen. Insgesamt kann man so eine Akkulaufzeit von etwa zwei Tagen erwarten – deutlich besser, als bei dem aktuellen S6-Modellen. Gleichzeitig erhöht sich auch die Ladezeit des Telefons ein wenig. Nunmehr muss der Nutzer etwa 2,2 Stunden warten, bis das Smartphone komplett aufgeladen ist.

Sonstige Neuerungen

An weiteren Neuerungen wurde die Auflösung der Front Kamera auf fünf Megapixel erhöht. Die Hauptkamera wurde von 16 auf zwölf Megapixel korrigiert. Der Grund ist, dass bei dem S7 der neue BRITECELL Sensor zum Einsatz kommt, der mit maximal zwölf Megapixeln arbeitet. Darüber hinaus verfügt der Sensor über eine deutlich bessere Leistung bei Nacht und ist lichtempfindlicher, sodass die Bildqualität insgesamt deutlich besser und schärfer werden sollte.

Fazit

Schaut man sich die Gerüchte an, so ist das Ergebnis zwiespältig. Liefert Samsung das S7 in der Tat mit einem 5,5 Zoll Display, dann würde das S7 Plus überflüssig. Kommt das S7 hingegen mit einem 5,1 Zoll Display, dann sind die weiteren Änderungen als eher minimal anzusehen, sodass sich ein Upgrade nicht lohnt und selbst Neukunden mit dem dann deutlich günstigeren Nachfolger mindestens ebenso gut fahren würden.

Weitere Informationen unter:
www.deinhandy.de

 

Bildquelle / Lizenz: Samsung, Copyright: Samsung

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Security-Blog

Digitalisierung

Agile Softwareentwicklung Agilität Arbeiten 4.0 Banken Big Data Business Intelligence cloud creative companies Customer Experience Customer Journey Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung E-Commerce Energieeffizienz Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handbuch Digitalisierung handel Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.