Google + RSS Feed

„Nachhaltigkeit als Eckpfeiler“

0

Juni 17, 2015 veröffentlicht von

Iris Meyer, Pressereferentin IBC Solar

Iris Meyer, Pressereferentin der IBC Solar AG, stand unserer Redaktion Rede und Antwort um das Thema Nachhaltigkeit, Innovationen und die Zukunft von IBC Solar, die in der Internationalisierung liegt.

Was sind für Sie „nachhaltige Innovationen“?
IBC SOLAR macht seit mehr als 30 Jahren Stromgewinnung aus Sonnenlicht für den privaten und gewerblichen Gebrauch möglich. Wir sind seit jeher Pionier und Innovationstreiber für Technologien im Photovoltaik-Bereich. Neben der (Weiter-)Entwicklung von PV-Systemen und -Komponenten engagiert sich IBC SOLAR besonders bei der Weiterentwicklung der Einsatzmöglichkeiten von Speichern als Baustein für die Energiewende. IBC SOLAR hat beispielsweise bereits 2011 mit dem Solarspeichersystem IBC SolStore als eines der ersten Unternehmen ein Speicher-Komplettsystem für private Haushalte auf dem deutschen Markt angeboten. Wie kaum eine andere Energieform spricht Photovoltaik das Grundbedürfnis des Menschen nach Selbstständigkeit und Unabhängigkeit an, das durch Speicher gestärkt wird. Mit den ersten marktreifen Speicherlösungen hat die Solarbranche bereits vor vier Jahren ihre Innovationskraft bewiesen und einen Paradigmenwechsel angestoßen.
Besonders stolz sind wir auf unser Engagement bei der Erforschung von Quartierspeichern, die die Energiewende im großen Maßstab unterstützen können. Bereits 2012 haben wir das erste Pilotprojekt gestartet und zusammen mit lokalen Stadtwerken einen „Ortsspeicher“ in ein Niederspannungsnetz integriert, der erfolgreich den klassischen Netzausbau erspart, indem er erneuerbar produzierten Strom zwischenspeichert und zeitversetzt, d.h. netzverträglich wieder einspeist. Als Industriepartner im Projekt „Smart Grid Solar“ arbeiten wir derzeit mit dem Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE) Bayern e.V. an der Universität Erlangen-Nürnberg an der Implementierung von „Smart Grids“ im ländlichen Raum. Auch hier fließt unsere langjährige Erfahrung mit Speichern ein.

Wie unterstützen Sie selbst das Thema „Nachhaltigkeit“?
Nachhaltigkeit ist seit der Firmengründung von IBC SOLAR ein wichtiger Eckpfeiler unserer Unternehmensphilosophie. Mit dem Fokus auf Kunden, Mitarbeiter und Umwelt erreichen wir unsere hohen Qualitätsansprüche. Außerdem ist ein nachhaltiges Denken und Handeln für uns als Unternehmen, das sich der Stromgewinnung aus Sonnenenergie verschrieben hat, eine Selbstverständlichkeit, bei der wir selbst mit gutem Beispiel vorangehen wollen. 2013 haben wir beispielsweise eine 125 kWp leistungsstarke Photovoltaikanlage zur Direktversorgung unseres Firmengebäudes in Betrieb genommen – der Strom wird nicht in das öffentliche Netz eingespeist, sondern zu 90% direkt vor Ort verbraucht. Gleichzeitig haben wir damit begonnen, unseren Fuhrpark auf E-Automobile umzustellen, die mit Sonnenstrom betankt werden. Auch unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit, während der Arbeitszeit ihre privaten E-Autos kostenlos mit Sonnenstrom aufzuladen.
Bezogen auf das ganze Unternehmen überprüfen wir regelmäßig unseren Status Quo – auf der Produktseite mit Lieferantenaudits und Produktzertifizierungen, auf Unternehmensseite mit DIN ISO-Zertifizierungen unseres Qualitäts- und Umweltmanagements. Den rücksichtsvollen Umgang mit Ressourcen haben wir uns beispielsweise nach der internationalen Umweltmanagementnorm von unabhängigen Gutachtern bestätigen lassen. Darüber hinaus belegt die erfolgreiche Zertifizierung unseres Arbeitsschutzmanagements, dass wir die Standards für Arbeitsschutz, betrieblichen Gesundheitsschutz und Unfallvermeidung einhalten und damit unserer Fürsorgepflicht und Vorbildfunktion nachkommen. Unsere Mitarbeiter danken es uns mit ihrer überdurchschnittlich langen Betriebszugehörigkeit und ihrem Engagement.

Effizienztechnologien sind aufgrund des Wertewandels in der Gesellschaft aktuell stark im Fokus. Welche Trends und Entwicklungen sehen Sie in den nächsten fünf Jahren?
Durch die jüngsten Änderungen des Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) hat in der Photovoltaik-Branche bereits ein Wandel stattgefunden, der auch in den nächsten Jahren anhalten wird: Photovoltaik-Anlagen werden heute nicht mehr auf die Vergütung durch Einspeisung ausgerichtet, sondern auf den privaten und gewerblichen Eigenverbrauch. In diesem Anwendungsfeld bieten PV-Systeme heute die höchste Wirtschaftlichkeit und Rendite, indem sie Strom zu einem Preis liefern, der mit 9 bis 15 ct/kWh deutlich unter dem Strompreis der traditionellen Energieversorger liegt. Jede selbstproduzierte und selbstverbrauchte Kilowattstunde senkt aktiv die Stromrechnung.
In den vergangenen Jahren sind die Strompreise für Endverbraucher immer weiter gestiegen – ein Trend, der sich allen Prognosen nach weiter fortsetzen wird. Bei gleichzeitig niedrigen Anschaffungskosten für PV-Systeme können private Haushalte mit Solarstromanlage und Speicher ihren eigenen Beitrag zur Energie-Unabhängigkeit leisten und gleichzeitig ihre Stromkosten langfristig auf einem konstant niedrigen Niveau halten. Gleiches gilt auch für Gewerbebetriebe: Für kleine und mittlere Unternehmen sind Gewerbestromkosten von momentan 17 bis 21 Cent je Kilowattstunde und eine anhaltende Preissteuerung zwischen 3 und 5 Prozent pro Jahr eine zunehmende finanzielle Belastung. Durch eine individuell geplante PV-Anlage können sie hingegen Strom für den Eigenverbrauch für unter 10 Cent pro Kilowattstunde (kWh) produzieren und damit nachhaltig ihre Wirtschaftlichkeit steigern.

Wie bereitet sich IBC SOLAR auf diese Entwicklungen vor?
Als Systemhaus mit einem weltweiten Fachpartnernetzwerk bietet IBC SOLAR die individuell passenden Lösungen für alle Kunden. In holprigen Zeiten neigen viele Unternehmen dazu, den Sparkurs einzuschlagen. IBC SOLAR hingegen investiert in die Zukunft – und vor allem in die Internationalisierung des Geschäfts. 2015 werden weltweit wohl 50 bis 60 GW installiert. Solarstrom hat sich als die günstigste, umweltfreundlichste und dezentralste Form der Energieversorgung erwiesen und ist selbst in traditionellen Ölstaaten wie Kuwait auf dem Vormarsch. Um erfolgreich international agieren zu können, steigern wir unsere Effektivität und sorgen für reibungslose Abläufe. Das hat wiederum unmittelbaren Einfluss auf unsere Fachpartner und Kunden, denn sie profitieren langfristig von den dadurch gewonnenen Zeit- und Kostenersparnissen.

Weitere Informationen unter:
www.ibc-solar.de

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Nächste Ausgabe

Cover Ausgabe 01 2018

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Security-Blog

Agile Softwareentwicklung Agilität Arbeiten 4.0 automatisierung Banken Big Data Business Intelligence cloud creative companies Customer Experience Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung E-Commerce E-Learning Energieeffizienz Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handbuch Digitalisierung Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.