An welchen Stationen steigen die meisten Pendler aus und ein und woher kommen sie? Diese Storymap beantwortet die Frage auf einen Blick.

Eine Karte sagt mehr als tausend Daten

Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts – aber nur, wenn Unternehmen sie gewinnbringend verwerten. Immer mehr Firmen erkennen deshalb den Wert location-basierter Lösungen.

Wie vermeiden Städte trotz steigender Zuzüge künftig den Verkehrsinfarkt? In welchen Einzugsgebieten machen für Händler neue Niederlassungen Sinn? Und wie lassen sich in diesem Kontext Transportrouten optimieren – wenn möglicherweise schon bald Lkws autonom über die Straßen rollen? Die Digitalisierung setzt an vielen Baustellen an. Sie betrifft alle Branchen und Lebensbereiche zugleich. Die meisten Unternehmen stehen jedoch noch ganz am Anfang dieser entscheidenden Pha­se. Denn trotz immer besserer Sensoren reicht es heute nicht, Daten einfach nur zu sammeln. Unternehmen, die nicht den Anschluss verlieren wollen, müssen vor allem einen gewinnbringenden Nut­zen aus ihren Datenschätzen ziehen.

Schnelle Entscheidungen gefragt

Einen solchen Nutzen ermöglichen location-basierte Lösungen. Sie beschleunigen – in einer zunehmend mobilen und vernetzten Welt – Analysen und Entscheidungen, indem sie Antworten auf komplexe Fragestellungen in eine konsumgerechte visuelle Form bringen.
Die nebulöse Datenwelt der Digitalen Transformation bekommt so ein vertrautes Gesicht – in Form von smarten Karten. Wie ein Sieb trennen sie Wichtiges von Unwichtigem, stellen Komplexes übersichtlich dar und visuali­sieren Entscheidungsträgern – auf Wunsch sogar in Echtzeit – welche neuen Trends und Zusammenhänge für sie von Bedeutung sind.

Ein Beispiel aus der Praxis

Um herauszufinden, an welchen Stand­orten Packstationen entlang der San Francisco Bay Area auf interessierte Kunden treffen, nahmen Analysten die Stationen des öffentlichen Nahverkehrs ins Visier. Verschiedene Variablen – wie das Shoppingverhalten im Netz, Pendelrouten oder frequentierte Bahnhöfe – wurden mit Hilfe der Analyseplattform ArcGIS von Esri ausgewertet.

Das Ergebnis ist eine interaktive Karte, die Logistikanbietern auf Anhieb elementare Fragestellungen, wie „An welchen Stationen steigt die kauffreudigs­te Online-Kundschaft ein?“, beantwortet. Wer sich von der Visualisierungsstärke intelligenter Karten selbst überzeu­gen möchte und sich detaillierter für das Projekt interessiert, sieht unter arcg.is/2efqSMI wie anwender­orientiert Analysen heute ablaufen.

Weitere Informationen unter:
www.esri.de

Bildquelle / Lizenz: Esri Deutschland

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.