Nachhaltig bauen – Alles Öko, oder was?

Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Georg Hetz und Stefan Keller, Geschäftsführer der UDI Beratungsgesellschaft mbH, über die Wachstumsstrategie 2022 im Kontext grüner Geldanlagen.

Der Pionier und Marktführer bei bankenunabhängigen grünen Geldanlagen setzt mehr denn je auf Wachstum. Und sieht vor allem im Sektor nachhaltiges Bauen großes Potenzial, denn die Nachfrage nach energiesparenden Gebäuden steigt. Vor allem international agierende Konzerne suchen nachhaltige Bürogebäude mit Zertifizierung.

Stefan Keller und Georg Hetz, Geschäftsführung der UDI, im Gespräch mit der TREND-REPORT-Redaktion zu neuen Geschäftsmodellen im Kontext nachhaltiger Geldanlagen.

Green Building ist im Zeichen des Klimawandels und der geplanten Energiewende unter Architekten, Projektentwicklern und Investoren zum Mega-Trend geworden. Stellt sich nur noch die Frage, wie Anleger heute an diesem Wachstumsmarkt partizipieren können. „Anleger können von dem Trend zu energieeffizienten Gebäuden auch dann profitieren, wenn sie nicht gleich die ganze Immobilie kaufen möchten“, so Georg Hetz. UDI hat mit seiner Festzinsanlage im Zuge der „Wachstumsstrategie 2022“ ein neues Anlagefeld aufgemacht. „Unsere Festzinsanlage wird ausschließlich in rentable und umweltfreundliche Immobilien investieren. Genauer gesagt, in die Projektentwicklung von energiesparen­den Gebäuden. Das können Wohnungen für Privatnutzer sein oder Geschäftsgebäude. Hauptsache, sie rechnen sich und sind „grün“, so Stefan Keller. Georg Hetz betont in diesem Kontext: „Wir planen gerade den Bau von 60 grünen Eigentumswohnungen in Mittelfranken. Zielgruppe: junge Familien ebenso wie ältere Paare, die zen­tral und doch ruhig, mit Blick auf eine Flussaue, wohnen möchten und dabei das Wohlfühl-Ambiente einer ökologischen Wohnung genießen wollen.“

Besonders flexibel gestaltet sich der „UDI Immo Sprint Festzins I“ durch seine kurze Laufzeit von 3 ½ Jahren und eine vorzeitige Ausstiegsmöglichkeit zum 31.12.2019. Der jährliche Zins­satz für Anleger liegt bei 3,5 bis 3,75 Prozent. Zudem kommt die Anlage ohne weitere Gebühren oder Aufschläge (Agio) aus. UDI punktet hier mit 18 Jahren Erfahrung bei Anlagen mit grünem Geld und Erneuerbare-Energien-Projekten.

Die Investmenterfahrung von UDI zeigt sich auch im „te energy sprint Festzins I“. Die festverzinsliche Anlage investiert in Ökokraftwerke, die durch Sonne und Wind betrieben werden. „Solar und Wind, so weit, so gut … und so bekannt. Das Neue und Innovative beim te energy sprint Festzins I ist, dass er auch in Stromspeicher investieren wird. Gerade in diesem Markt tut sich derzeit sehr viel. Technische Innovationen und zur Marktreife gebrachte Stromspeicher-Lösungen sorgen für Abhilfe bei der aktuell größten Herausforderung für Ökostrom: der Speicherbarkeit“, so Hetz.

Weitere Informationen unter:
www.udi.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Es gibt viele Beispiele für nachhaltige Investments: So bietet der Finanzdienstleister UDI Investit… […]

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.