Google + RSS Feed

Investieren in Mensch und Natur

0

Juni 9, 2015 veröffentlicht von

Finance in Motion, Sylvia Wisniwski

„Grüne Invest­ments gehen über Energieeffizienz und regenerative Energien weit hinaus“, so Sylvia Wisniwski.

Verantwortungsvolle Investments, die auf die Erhaltung und Verbesserung der Lebensgrundlagen von Mensch und Natur abzielen, entwickeln sich zum Mega­trend. Immer mehr Kapital fließt in den Klima- und Umweltschutz.

Finance in Motion ist einer der frühen impulsgebenden Asset-Manager auf diesem Gebiet. Rund 120 Mitarbeiter 30 verschiedener Nationalitäten in 13 Regionalbüros haben sich auf verantwortungsvolle Investments spezialisiert.

„Grüne Investments gehen über Energieeffizienz und regenerative Energien hinaus“, sagt die Geschäftsführerin Sylvia Wisniwski. Weitere Anstrengungen sind ihrer Meinung nach notwendig, um zu einer sinnvollen und nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen beizutragen. Es gehe dabei vor allem auch um nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, Recycling und Öko­­tou­­rismus. Verantwortungsvollem Wirt­schaf­ten komme angesichts der globalen Herausforderungen eine riesige Bedeutung zu. „Damit unser Planet auch zukünftig ein lebenswerter Ort bleibt, müssen Ressourcen erhalten, geschont und nachhaltig genutzt werden“, erklärt Wisniwski. Bei der Kapitalanlage hat sich seit der großen Finanzkrise viel getan. Sinnvolle Veränderungen auf diesem Gebiet sind von Firmen wie Finance in Motion mitinitiiert worden. Institutionelle Investoren sind heute neben der Kapitalrendite auch an ökologischen und sozialen Ren­diten interessiert. Solche „Im­pact- Investoren“ wollen zur Lösung glo­baler Probleme beitragen. Sie streben gleich­zeitig auch solide Kapitalrenditen an. In PPP-Strukturen (Public-private-Partnership-Fonds) sind öffent­liche Gelder Risikopuffer für pri­vate Investoren. Kon­kret: Kommt es zu Zahlungsausfällen bei Investitionen in Entwicklungsländern, haften vor den privaten Investoren zunächst die öffentlichen Geldgeber.

Die „ökologischen Überzeugungstäter“ aus Frankfurt sind mit zwei neuen Fonds auf dem Markt. Der „eco.business Funds“ widmet sich dem Erhalt der Biodiversität und Artenvielfalt in Latein­amerika und der Karibik. Das bei Finance in Motion vorhandene Fachwissen wird ergänzt durch die Expertise anerkannter Eco-Labels wie Rainforest Alliance, FSC, MSC oder Fairtrade. Der „Arbaro Fund“ fördert nachhaltige Forstwirtschaft in Lateinamerika und Afrika. „Mit den bereitgestellten Finanzmitteln möchten wir erreichen, dass die Wirtschaft in den Zielländern früh auf eine nachhaltige Basis gestellt wird“, steckt Wisniwski die Ziele ab. Durch die Spezialisierung auf Entwicklungsfonds verfüge man über intensive Beziehungen zu öffentlichen Geldgebern und Entwicklungsbanken, die das finanzielle Fundament der PPPs bilden. Insbesondere mit der KfW als Initiator der Mehrzahl der beratenen Fonds existiert eine jahrelange intensive Partnerschaft.

Daher spricht die Kombination von umfassenden Länderkenntnissen mit einem tiefen Verständnis für grüne Assets auf Seiten Finance in Motions zu­sammen mit einer hohen Risiko­ab­siche­rung durch die PPP-Fondsstruktur insbesondere Investoren an, die sinn­volle ökologische Anlagemöglichkeiten mit einem interessanten Risiko-Rendite-Profil zu verbinden suchen.

Weitere Informationen unter:
www.finance-in-motion.com

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Nächste Ausgabe

Cover Ausgabe 01 2018

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Security-Blog

Agile Softwareentwicklung Agilität Arbeiten 4.0 automatisierung Banken Big Data Business Intelligence cloud creative companies Customer Experience Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung E-Commerce E-Learning Energieeffizienz Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handbuch Digitalisierung Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.