Growth

Ein Wunsch wird zur Realität

Es folgt ein Statement von Konstantin Strasser, Geschäftsführer der MEP Werke GmbH im Nachgang des Weltklimagipfels.

Konstantin Strasser, MEP Werke

Konstantin Strasser: „Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft steht für mich an erster Stelle, was nachhaltige Investitionen angeht.“

Beim Klimagipfel in Paris im letzten Jahr haben sich nahezu alle Länder auf einen Weltklimavertrag verständigt und die Vereinbarung getroffen, die Erderwärmung auf weniger als 2 °C zu begrenzen.
Schaffen wir also die Energiewende? Ich denke, ja! Seit der Pariser UN-Klimakonferenz hat man zumindest ein gemeinsames Ziel vor Augen. Doch es liegt noch viel Arbeit vor uns. Nicht die Politik setzt die Energiewende um, sondern die Bürger und die Industrie, das heißt, wir alle müssen etwas tun.

Wir müssen anfangen, uns das Ganze bewusst zu machen und begreifen, was es für unsere Nachkommen heißt, wenn wir das Ziel des Pariser Abkommens nicht erreichen. Der Klimawandel hat Auswirkungen auf die Lebensbedingungen von Milliarden Menschen, auch in Europa. Jeder Einzelne ist verpflichtet, die CO2-Einsparungen voranzutreiben, um der globalen Erwärmung entgegenzuwirken.

Wie können wir also bei der Energiewende vorankommen? Gerade was uns Unternehmer angeht?

Es bricht eine neue Ära an. Eine Ära der Eigenversorgung. Sei es mit Strom, Lebensmitteln oder anderen Produkten, die man täglich braucht. Unternehmen sollten diese Bewegung unterstützen. Gemeinsam sind wir stark und nur wir, sei es als Konsument oder in den Unternehmen, können die Erde wieder ins Gleichgewicht bringen.

Ich glaube, es ist das Bewusstsein der Menschheit und das Verständnis dafür, dass man sich kümmern muss. Nicht lange überlegen, sondern handeln ist die Devise. So sollte eine Solaranlage auf dem Dach künftig genauso selbstverständlich werden wie ein Elektroauto oder der Kauf von regionalen Lebensmitteln. Es ist nicht die Frage ob wir uns eine Solaranlage aufs Dach installieren, oder ob wir unser Haus dämmen sollten. Sondern die Frage sollte lauten: Wie schnell kann ich das umsetzen, oder wieviel Kilowattpeak soll ich mir auf mein Dach bauen?

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir eine Bewegung wünschen. Jeder sollte sich als Klimabotschafter verstehen. Wir sollten alle den gleichen Weg einschlagen, zusammenhalten und das gleiche Ziel verfolgen. Das ist mein Anliegen und es sollte kein Wunsch bleiben, sondern schon bald zur Tatsache werden, daran arbeiten wir Tag für Tag. Mit jedem selbstproduzierten und eigenverbrauchten Kilowattstunde Strom wird dieser Wunsch mehr zur Realität. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger aufrufen, lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen, damit wir für kommende Generationen eine nachhaltige Zukunft schaffen.

Weitere Informationen unter:
www.mep-werke.de

Bildquelle / Lizenz Aufmacher: Sharon Mollerus, Growth; Flickr; veröffentlicht unter CC-BY-SA

Bildquelle / Lizenz Konstantin Strasser: MEP Werke GmbH

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.