Künstliche Intelligenz und Big Data in der Finanzbranche – 1. Neurofinance Konferenz

Künstliche Intelligenz und Big Data – welche Rolle spielen diese Megathemen in der Finanzbranche?

 

Auf der 1. Neurofinance Konferenz von DVFA und Brain & Business am

21. November 2016 im DVFA Center in Frankfurt am Main, werden diese und weitere spannende Fragen erörtert.

Ein neuer Ansatz sorgt für Furore an den Kapitalmärkten: es sind die noch relativ jungen Erkenntnisse der experimentellen Neurofinance Forschung, die für Investoren und Anleger vielversprechend sind.

Das menschliche Gehirn ist das Resultat eines evolutionären Selektionsprozesses. Es ist uns zum Überleben gegeben und von Natur aus nicht dazu fähig, ökonomisch rationale Entscheidungen an komplexen Finanzmärkten zu treffen. Mit modernen neurowissenschaftlichen Methoden und Technologien lassen sich heute irrationale Entscheidungen und der enorme Einfluss von Emotionen auf unser Verhalten an den Kapitalmärkten analysieren.

Hirnforscher sind heute also in der Lage, Anlegerverhalten zu modellieren. Es gibt wissenschaftlich anerkannte Methoden, die Investment Professionals helfen, emotionale Erregungszustände zu regulieren und so an den Finanzmärkten nachweislich bessere Entscheidungen zu treffen. Hierzu zählen Neurofeedback, Mindfulness und Neurocoaching. Einige dieser gerade bei angelsächsischen Investoren populären Methoden werden von Experten vorgestellt.

Eine spannende Frage ist, welche Rolle die Megathemen Künstliche Intelligenz und Big Data in der Finanzbranche spielen.

Sind Algorithmen-basierte Anlageprodukte und digitales Asset-Management die logische Konsequenz, um irrationales Anlageverhalten auszuschalten? Überspitzt formuliert: kann die Maschine den Menschen ersetzen, wenn es um Geld geht?

Auch zu diesem Thema werden namhafte Experten referieren und im Panel diskutieren.

Der Schwerpunkt dieser Konferenz ist der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis der Finanzindustrie.

Keynote

Die neurowissenschaftliche Analyse finanzieller Entscheidungsprozesse

Prof. Dr. Bernd Weber, Heisenberg
Professor an der Universität Bonn und Direktor des Center for Economics and Neuroscience

Weitere Themen:

• Einführung in die Neurofinance: Grundlagen, Methoden, theoretisches Selbstverständnis

• Anwendung von Neurofinance in der Finanz-Praxis und anderen Disziplinen

• Die Verbindung zu Künstlicher Intelligenz und Big Data: sind digitale Technik und Algorithmen die Lösung in Situationen von emotionalem Stress und Druck, in denen der Mensch keinen vollen Zugang mehr zu seiner kognitiven Leistungkraft hat?

Weitere Sprecher und Panelisten

Prof. Dr. Bernd Ankenbrand | Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Thomas F. Dapp | Deutsche Bank Research

Dr. Arman Eshraghi | University of Edinburgh

Ralf Frank | DVFA

Sibylle Gerbers | Notebaert Consulting

Dr. Andreas Hoepner | Henley Business School

Roland Ullrich, CFA | Brain & Business

Norman Welz | Psychologe, Trader-Coach und -Ausbilder

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

Konferenz-Programm

Video-Teaser zur Neurofinance Konferenz

 

Initiatoren

Der DVFA als Berufsverband liegt viel an einer Weiterentwicklung der Kenntnisse über Investitionsentscheidungen. Die Konferenz veranstalten wir gemeinsam mit Roland Ullrich, CFA, Inhaber der Trainings- und Beratungs-gesellschaft Brain & Business.

Veranstaltungsort
DVFA Center
Mainzer Landstr. 37-39
60329 Frankfurt am Main

Kontakt
Tel.: +49 (0)69/264848-124
E-Mail: konferenzen@dvfa.de
www.dvfa.de/neurofinance 

 

Aufmacherbild / Quelle / Lizenz
CC0 Public Domain
0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.