Google + RSS Feed

IT bei jedem Wind und Wetter

0

November 22, 2017 veröffentlicht von

Lizenz / Quelle: Dell

Gastbeitrag von Peter Beck, Field Marketing Manager Workstation & Rugged Devices | Dell Client Solutions Germany in Frankfurt am Main

Widrige Umgebungen mit Extremtemperaturen, Feuchtigkeit und Staub erfordern von mobilen Endgeräten eine maximale Robustheit. Ruggedized Notebooks und Tablets müssen dafür einen umfassenden Schutz gegen Flüssigkeiten, Hitze, Kälte und Luftfeuchtigkeit mitbringen.

Befindet sich der Arbeitsplatz von Betriebs- und Infrastrukturtechnikern auf einer Ölplattform mitten im Meer, in einem Forschungslabor in der Antarktis oder in der Boxengasse einer Rennstrecke, dann gewinnt die Abhängigkeit von der IT noch einmal einen ganz anderen Stellenwert als im komfortablen, klimatisierten Büro. Für den Einsatz auf Baustellen, in Fertigungshallen, im Transport und der Logistik oder im Rettungswesen benötigen Anwender eigens dafür ausgerüstete Systeme. Gleichzeitig steigt durch die kontinuierlich wachsende Zahl mobil tätiger Techniker und Servicekräfte die Nachfrage nach Ruggedized-Geräten.

Vor einiger Zeit noch haben Unternehmen in widrigen Umgebungen handelsübliche Notebooks eingesetzt und sich damit begnügt, sie mit Taschen und Hüllen vor Staub, Feuchtigkeit und extremen Temperaturen zu schützen. Allerdings zeigte sich sehr schnell, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen, denn die Geräte mussten häufig ersetzt werden. Mobil tätige Arbeitskräfte, die unter rauen Umgebungsbedingungen tätig sind, benötigen speziell für anspruchsvolle Umgebungen entwickelte Lösungen, die auf robusten Konstruktionselementen basieren.

Das Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablet kann es auch mit den widrigsten Umgebungsbedingungen aufnehmen.

Das Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablet kann es auch mit den widrigsten Umgebungsbedingungen aufnehmen.

Spezifikationen für Ruggedized Tablets

Eine gute Orientierung bieten weithin anerkannte Spezifikationen für Ruggedized Systeme. Die drei wichtigsten Sicherheitsstandards im Überblick:

  • Die Ingress-Protection (IP)-Schutzklasse IEC 60529 – ent-spricht DIN 40050 – der International Electrotechnical Commission (IEC): Dabei handelt es sich um die am häufigsten zitierte Spezifikation für Robustheit (Ruggedness). Der Code setzt sich zusammen aus dem Buchstaben IP und zwei Ziffern, von denen die erste auf einer Skala von 0 bis 6 den Schutz vor Fremdkörpern und die zweite auf einer Skala von 0 bis 8 den Schutz vor Flüssigkeiten angibt. Eine mit IP65 bewertete Tastatur etwa ist staubdicht (6) und gegen Strahlwasser geschützt (5). Weitere Details gibt es zum Beispiel hier: http://www.dsmt.com/resources/ip-rating-chart/. Verfügt ein Gerät über keine IP-Bewertung, sollte man davon ausgehen, dass es nicht vor Schmutz und Flüssigkeiten geschützt ist. Relevant ist der IP-Code für alle Anwendungsszenarien, bei denen Mitarbeiter im Außeneinsatz Regen oder Staub ausgesetzt sind.
  • Die US-amerikanische technische Militärnorm MIL-STD-810G: Diese Sammlung von Verfahren wurde entwickelt, um Geräte in den unterschiedlichsten Umgebungen zu testen. Ein Gerät gilt als MIL-STD-810G-zertifiziert, wenn es unter bestimmten Bedingungen die umfassenden Tests besteht. Die in der Norm definierten Experimente umfassen Falltests, Flüssigkeiten, Hitze, Kälte, Nebel, Stöße, Vibrationen, Explosionen, Säure und Pilzbefall. Um die Tests zu bestehen, müssen die Ruggedized-Notebooks oder -Tablets entsprechend ausgestattet sein. Dazu zählen zum Beispiel stoßabsorbierende Materialien, die selbst extreme Stöße, Stürze oder Schläge aushalten sowie ein Thermal-Management-System, das für eine optimale Wärmeabfuhr sorgt und das Eindringen von Staub oder Flüssigkeiten verhindert. Das Dell Latitude 7212 Rugged Extreme Tablet etwa verfügt über ein Touch-Display aus Gorilla-Glas, das Anwender auch problemlos mit Handschuhen bedienen können.
  • Inhärente Sicherheit, das heißt, das Gerät ist nicht intrinsisch gefährlich für die Umwelt: Hier geht es um Sicherheitsstandards für den Einsatz von Geräten in explosionsgefährdeten Umgebungen. Unternehmen, die Notebooks oder Tablets in derartigen Anwendungsszenarien, beispielsweise im Umfeld von Öl- und Gasförderanlagen oder in der petrochemischen Industrie, einsetzen, sollten dazu ausschließlich entsprechend robuste Systeme nutzen, die Sicherheitsvorschriften wie C1D2/C1Z2 des American National Standards Institute (ANSI) erfüllen. Die Sicherheitsfunktionen wirken sowohl im Normalbetrieb als auch bei einer Gerätestörung und verhindern, dass ein Gerät explodiert.
Peter Beck ist Field Marketing Manager Workstation & Rugged Devices | Dell Client Solutions Germany in Frankfurt am Main

Peter Beck ist Field Marketing Manager Workstation & Rugged Devices | Dell Client Solutions Germany in Frankfurt am Main

Unternehmen, die besonders robuste Notebooks oder Tablets einführen wollen, können dies auf zwei Arten tun: Mobile Mitarbeiter teilen sich einen Gerätepool oder jeder erhält ein individuelles Gerät. Ein Shared Model eignet sich für eine große, ständig wechselnde Belegschaft, etwa an Baustellen. Für dieses Szenario bietet Windows 10 beispielsweise besondere Einstellungen, mit denen Unternehmen die Geräte auf den Einsatz bestimmter Applikationen limitieren können (siehe: https://docs.microsoft.com/en-us/windows/configuration/kiosk-shared-pc). Die Stärken individueller Lösungen zeigen sich in Anwendungsszenarien, in denen es auf die Einhaltung hoher Sicherheits- und Compliance-Anforderungen ankommt.

Weitere Informationen unter:
www.dell.de

Bildquelle / Lizenz: Dell

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Security-Blog

Digitalisierung

Agile Softwareentwicklung Agilität Arbeiten 4.0 Banken Big Data Business Intelligence cloud creative companies Customer Experience Customer Journey Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung E-Commerce Energieeffizienz Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handbuch Digitalisierung handel Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.