Google + RSS Feed

Consulting: Auftragsgewinnung immer aufwändiger

0

November 11, 2015 veröffentlicht von

Two business men shaking hands; flickr.com / 드림포유 handshake; Veröffentlicht unter: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Consulting-Unternehmen stehen heute vor einem deutlich höheren Aufwand, um neue Beratungsmandate zu gewinnen; der Wettbewerb um Beratungsprojekte hat stark zugenommen. Hinzu kommt, dass Beratungsunternehmen durch geeignete Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen sicherstellen müssen, für ihre Kompetenzthemen deutlich sichtbar zu sein, um von den Kunden in die jeweiligen Pitch-Prozesse miteinbezogen zu werden.

Diese und weitere Aussagen über den Managementberatungsmarkt in Deutschland stellt das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk, Mindelheim, gemeinsam mit dem Studienpartner goetzpartners, München, Interessenten in Form eines kostenfreien Management Summaries zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ausgewählte Ergebnisse der umfassenden Lünendonk®-Studie 2015 „Managementberatung in Deutschland“. Das Management Summary ist ab sofort kostenfrei erhältlich und basiert auf Daten von mehr als 65 analysierten Beratungsanbietern sowie 60 Beratungskundenunternehmen.

Angebotsarbeit gestaltet sich zeit- und ressourcenintensiver
Kunden versuchen u.a. durch die Standardisierung der Auftragsvergabe ein möglichst gutes Preis-Leistungsverhältnis zu erzielen. Nach Angaben der Beratungsunternehmen und von deren Kunden befinden sich heute im ersten Schritt der Auftragsvergabe bis zu sieben Unternehmen auf der Longlist. In die nähere Auswahl (Shortlist) werden dann in der Regel drei bis vier Consulting-Unternehmen einbezogen. Die Beratungen müssen daher deutlich mehr Zeit und Ressourcen in die Angebotsarbeit investieren, gleichzeitig nimmt aber die Chance ab, den Auftrag tatsächlich zu erhalten.

Fast 30 Prozent der Projekte werden international durchgeführt
Nach nahezu übereinstimmenden Angaben der Beratungs- und Kundenunternehmen werden heute bereits 30 Prozent der Projekte international durchgeführt. Die kleinen und mittelständischen Beratungen reagieren darauf, indem sie gezielt in einzelnen wichtigen Märkten entweder eigene Büros eröffnen oder mit Kooperations- oder Netzwerkpartnern arbeiten. Von Seiten der Kunden wird die Zusammenarbeit der Berater mit ausländischen Kooperationspartnern durchaus positiv beurteilt. So gab die Hälfte der befragten Kundenunternehmen an, dass diese Konstellation mittelgroßer Anbieter keinen Nachteil gegenüber großen internationalen Beratungen darstellt. Nur 11 Prozent der Kunden lehnen diese Form der Zusammenarbeit ab. Jonas Lünendonk, Studienleiter und Geschäftsführer der Lünendonk GmbH, ergänzt hier: „Sowohl Beratungen als auch Kunden sind sich einig, dass die Entscheidung immer vom konkreten Projekt abhängt. Die Kunden sind der Meinung, dass viele internationale Projekte auch mit deutschen Beratern umgesetzt werden können. Nur wenn langjähriges oder spezielles Wissen über ausländische Märkte vor Ort erforderlich ist, spielt die Internationalität einer eher großen Beratung eine gewichtigere Rolle.“

Das kostenfreie Management Summary der Studie bietet erste interessante Ergebnisse und Einblicke. Die detaillierte Lünendonk®-Studie 2015 „Managementberatung in Deutschland“ beantwortet darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Fragen und liefert, insbesondere auch wegen der erstmals durchgeführten ergänzenden Kundenbefragung, wichtige Benchmarks für Anbieter- und Anwenderunternehmen. Sie ist ab sofort zum Preis von 2.050,- Euro (zzgl. Mehrwertsteuer, als PDF-Datei) bei Lünendonk unter www.luenendonk.de verfügbar.

Die Lünendonk®-Studien gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zum „Strategic Data Research“ (SDR). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen „Strategic Roadmap Requirements“ (SRR) und „Strategic Transformation Services“ (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

Weitere Informationen unter:
www.luenendonk.de

 

Bildquelle / Lizenz: flickr.com; 드림포유, handshake; Veröffentlicht unter: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Nächste Ausgabe

Cover Ausgabe 01 2018

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Security-Blog

Agile Softwareentwicklung Agilität Arbeiten 4.0 automatisierung Banken Big Data Business Intelligence cloud creative companies Customer Experience Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung E-Commerce E-Learning Energieeffizienz Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handbuch Digitalisierung Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.