Google + RSS Feed

Unstrukturierte Daten für bessere Customer Insights

0

Mai 2, 2018 veröffentlicht von

Gastbeitrag

Unstrukturierte Daten liefern entscheidende Infos über Kunden

Autor: Dr. Dorian Selz, CEO und Mitgründer von Squirro

Bei Finanzdienstleistungen haben Kunden mehr Auswahl als je zuvor. Etablierte Anbieter sollten mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen ihre Services verbessern, wenn sie im Wettbewerb gegen agile Start-ups bestehen wollen.

Um ihre Kunden besser beraten zu können, haben viele Finanzdienstleister CRM-Lösungen eingeführt, um deren Daten zu verwalten. Die meisten dieser Systeme arbeiten allerdings nur mit strukturierten Daten – und das ist ein Problem, denn deutlich mehr als 80 Prozent aller anfallenden Daten sind unstrukturiert. Damit nutzen Finanzdienstleister nur einen Bruchteil der relevanten Informationen, um ihre Kunden zu verstehen. Riesige Mengen an Kundeninformationen bleiben ungenutzt.

Bei der Analyse und Auswertung unstrukturierter Daten und deren Nutzung für verbesserte Kundenbeziehungen spielen künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) eine entscheidende Rolle. Die riesigen Datenmengen von Finanzdienstleistern liegen in Dokumenten und Formaten vor, die für die meisten CRM-Systeme nicht zugänglich sind. Genau diese – internen und auch externen – Daten aber sind am wertvollsten und ermöglichen eine 360-Grad-Sicht auf einen Kunden, seine Bedürfnisse und Anforderungen.

Zu den externen unstrukturierten Daten zählen etwa Social-Media-Inhalte von Twitter, Facebook, LinkedIn und Instagram. Dazu kommen interne Daten aus dem E-Mail-Verkehr mit dem Finanzdienstleister oder Aufzeichnungen aus dem Call-Center, die Probleme oder Wünsche dokumentieren. Durch den Einsatz von KI und ML können Unternehmen all diese Daten auswerten.

Damit steigt der Wert dieser Daten. Die damit gewonnenen Einsichten lassen sich auf vielfältige Art nutzen:

 

Den Kundenwert steigern und neue Möglichkeiten erschließen. Den Kunden zu kennen und zu verstehen bedeutet, immer wieder neue Geschäftschancen identifizieren zu können. Finanzdienstleister können nach neuen Daten über Wettbewerber, Partner und Märkte suchen, was ihr Wissen und Verständnis für jeden Kunden vertieft und Cross- oder Up-Selling-Möglichkeiten eröffnet.
Kundenbedürfnisse antizipieren. Das Kundenverständnis lässt sich auch dazu nutzen, um Trends und Anomalien rund um einen einzelnen Kunden oder eine Gruppe von Kunden zu identifizieren und diese zu thematisieren, bevor sie zu einem Problem werden.
Eine Kunden-zentrierte Sicht einnehmen. Die 360-Grad-Sicht auf einen Kunden über alle Kanäle hinweg ist die Basis dafür, dass Top-Kunden nicht übersehen werden und ermöglicht die gezielte Ansprache von Kunden zum genau richtigen Zeitpunkt.
Zeitersparnis bei der Kundenverwaltung. Da alle verfügbaren Daten zu einem Kunden einfach zugänglich sind, sparen Mitarbeiter viel Zeit bei der Suche nach Informationen.

 

Dr. Dorian Selz kommentiert für TREND REPORT in monatlichen Beiträgen die aktuellen Entwicklungen rund um „künstliche Intelligenz“.

Dr. Dorian Selz kommentiert für TREND REPORT in monatlichen Beiträgen die aktuellen Entwicklungen rund um „künstliche Intelligenz“.

Der Verzicht auf die Nutzung unstrukturierter Daten bei der Kundenbetreuung und dem Kundenbeziehungsmanagement kann sich für Finanzdienstleister zu einem erheblichen Nachteil entwickeln. Es fehlen riesige Mengen potenzieller Kundeninformationen, und das wirkt sich negativ auf den Kundenservice aus.

Warum sollten Kunden, die besser informiert sind als je zuvor, am Ende bei einem Finanzdienstleister bleiben, der ihre individuellen und spezifischen Bedürfnisse nicht versteht? Sie können ohne großen Aufwand zu einem der vielen agilen FinTechs wechseln.

Nur durch die Verfügbarkeit aller relevanten internen und externen Informationen sind Finanzdienstleister in der Lage, die Kundenbeziehungen zu verbessern und die Kundenbindung zu stärken. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen liefern die dazu benötigen Werkzeuge.

 

 

 

Weiterführende Informationen und Beiträge:
Squirro Blog

 

Autor:
Dr. Dorian Selz, CEO und Co-founder Squirro

 

 

Aufmacherbild / Quelle / Lizenz

Pixabay / CC0 Creative Commons

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Beachten Sie bitte, dass bei der Eingabe von Kommentaren benutzerbezogene Daten verarbeitet werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Freie Inhalte

Expertenpanel

FinTech-Blog

FinTech Blog Hier klicken

Design-Engineering

Alles über Design-Engineering

Workspace 5.0

Security-Blog

KI – Der Blog

Agilität Arbeiten 4.0 automatisierung Banken Big Data cloud Compliance creative companies Customer Experience Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digitale Ökosysteme Digital Finance digitalisierung DSGVO E-Commerce E-Learning Fachkräftemangel Finanzen fintech forschung Freie Inhalte Future Store Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge Internet of Things IoT KI kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.