Leitkonferenz Digitalisierung in Forschung und Entwicklung

Experten aus Hochtechnologie-Unternehmen gehen auf der F&E Leitkonferenz 2017 der Frage nach, wie die Forschung & Entwicklung den aktuellen Heraus-forderungen Digitalisierung und Disruption begegnen kann.
Am 30. Juni lädt die 3DSE Management Consultants GmbH (3DSE) zur F&E Leitkonferenz 2017 ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Schlüsseltrend „Digitalisierung und Vernetzung“. Mit Fokus auf die Fragestellung „Geschwindigkeit und neue Geschäftsmodelle als Key Enabler?“ gewähren Referenten aus namhaften Unternehmen Einblicke in ihre Strategien für die Produktentwicklung der nächsten Jahre.

Auf der F&E Leitkonferenz 2017 erhalten Entscheider, Führungskräfte und weitere Experten Gelegenheit, sich einen Überblick über die neuesten Trends zur Digitalisierung im Bereich der Forschung & Entwicklung zu verschaffen und sich mit ihren Kollegen aus internationalen Konzernen verschiedener Branchen auszutauschen.

Die Keynote zur Eröffnung der F&E Leitkonferenz hält dieses Jahr Dr. Stefan Müller, der in der KUKA Group, einem weltweit führenden Anbieter von Robotik sowie Anlagen- und Systemtechnik, für die Bereiche Strategie & Unternehmensentwicklung verantwortlich ist. Unter dem Titel „Mit einer klaren Vision in die digitale Zukunft“ zeigt er die Chancen und Herausforderungen organisatorischer Veränderungsprozesse im Zuge der Digitalisierung auf. Bei seiner ganzheitlichen Betrachtung fokussiert er besonders die Entwicklung von Werten und Kultur sowie die Auswirkungen auf das Führungsverständnis in globalen Unternehmen.

„In unseren Projekten haben wir die Erfahrung gemacht, dass Unter-nehmen oftmals stark auf ihre eigene Branche konzentriert sind, wenn es um die Digitalisierung und Vernetzung geht“, sagt Dr. Armin Schulz, Geschäftsführer der 3DSE. „Doch ein branchenübergreifender Austausch ist unverzichtbar. Mit der F&E Leitkonferenz möchten wir Entscheidern, Führungskräften und weiteren Experten dafür ein Forum geben.“

Dieses Ziel spiegelt sich auch in der Liste der vertretenen Unternehmen und im breiten Spektrum der Vortragsthemen wider. So haben sich als Referenten u.a. Frank Lorenz, Senior Vice President, R&D der Skidata AG, des Weltmarktführers im Bereich Zutritts- und Revenue-Management, und Dr. Michael Jantzer, Leiter der Zentralstelle Koordination Technik und Entwicklungsmethodik der Robert Bosch GmbH angekündigt. Während Franz Lorenz sich in seinem Vortrag auf Geschäftsmodelle in der Digitalisierung konzentriert, berichtet Dr. Michael Jantzer über Boschs Weg zum agilen Unternehmen.
In ihrer abschließenden Keynote stellen Christian Zingg, Chief Product Owner – Head of Digital Innovation Lab, und Joachim Wallenstein, Director Marketing & Communication bei der MAN Truck and Bus AG die Plattform RIO vor. Anhand dieser Plattform zur Digitalisierung der gesamten Lieferkette bei MAN erläutern sie den Weg eines klassischen Maschinenbauunternehmens zum digitalen Dienstleister. Indem die Referenten auf die einzelnen Schritte eingehen, mit denen das Unternehmen RIO von der Idee über ein Projekt und einen Zentralbereich schließlich zu einer eigenen Marke führte, verweisen sie auch auf entscheidende Erfolgsfaktoren und gehen auf die agile Arbeitsweise ein, die sie in dem Prozess unterstützte.

Weitere Informationen unter:
www.FuE-Leitkonferenz.de

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.