Junge Wirtschaft Vorreiter bei Digitalisierung

Junge Unternehmen profitieren stärker von der Digitalisierung als die übrige Wirtschaft. Dies zeigt eine Sonderauswertung des DIHK-Digitalisierungsbarometers.

Während die Hälfte der jungen Wirtschaft infolge der Digitalisierung ein Umsatzplus verzeichnet, trifft dies nur auf 43 Prozent der Gesamtwirtschaft zu. Auch schätzen 34 Prozent der jungen Wirtschaft den Stand der Digitalisierung im eigenen Unternehmen als voll entwickelt oder fast voll entwickelt ein, während dies nur für ein Viertel der übrigen Wirtschaft gilt.

Junge Unternehmer sind auch zuversichtlicher, dass die Digitalisierung Jobs schafft. 20 Prozent der jungen Wirtschaft bestätigen, dass die Digitalisierung in ihrem Unternehmen beschäftigungsfördernd wirkt, 60 Prozent erkennen keine Veränderung. Dagegen schätzt die übrige Wirtschaft die Risiken des Beschäftigungsabbaus höher ein als die Chancen.

Alexander Kulitz, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland, wertet die Resultate positiv: „Die Junge Wirtschaft nimmt bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle ein. Damit Deutschland den Anschluss an die digitale Welt nicht verliert, muss die Politik jetzt engagiert den Breitbandausbau angehen.“

Die Befragungsergebnisse stammen aus dem DIHK-Digitalisierungsbarometer, das auf den Antworten von rund 1.800 Betrieben aus dem unternehmerischen Ehrenamt der IHK-Organisation beruht. Die Sonderauswertung der jungen Wirtschaft bezieht sich auf Unternehmen, in denen ein Mitglied der Geschäftsführung unter 40 Jahre alt ist.

Weitere Informationen unter:
https://www.wjd.de/

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.