Geld abheben mit dem Smartphone

Ab sofort können Kunden der Deutschen Kreditbank AG (DKB) den Service „Cash im Shop“ nutzen. Mit ihm kann in tausenden Partnerfilialen im Einzelhandel kostenfrei Geld per Smartphone abgehoben werden. Möglich macht dies eine Kooperation mit dem FinTech-Unternehmen Barzahlen.de. Zu den Partnern von Barzahlen im Einzelhandel zählen unter anderem REWE, PENNY, real,- und die Drogeriemarktkette Budni.

„Cash im Shop“ funktioniert einfach per Smartphone: Der Kunde wählt in der DKB-Banking-App diese Funktion aus und entscheidet sich für einen Betrag zwischen 50 und 300 Euro. Einen Mindesteinkaufswert gibt es nicht. Anschließend bestätigt der Kunde die Abhebung mit einer TAN. Auf dem Smartphone-Display wird ein Barcode anzeigt, der an der Kasse gescannt wird. Danach wird der gewünschte Betrag ausgezahlt und die Abhebung dem Kunden sofort in der DKB-Banking-App angezeigt.

„Unsere Kunden können das Geldabheben bequem mit ihrem Einkauf verbinden und erhalten mit diesem neuen Service eine weitere Alternative für ihre Bargeldversorgung“, sagt DKB-Privatkundenvorstand Tilo Hacke. „In einer digitalen Welt verändern sich auch die Ansprüche der Kunden an ihr Banking schnell. Darauf reagieren wir, indem wir unter anderem in Kooperation mit FinTechs wie Barzahlen auf solche innovativen digitalen Services setzen, von denen wir überzeugt sind, dass sie unseren Kunden ihre tägliche Bankgeschäfte und ihr persönliches Finanzmanagement weiter erleichtern.“

„Smartphone-Banking ist das Trendthema: Kunden gehen seltener in eine Bankfiliale und erledigen alltägliche Bankgeschäfte direkt über eine App – warum also nicht auch Bargeld mit dem Smartphone abheben?“, begründet Barzahlen-Geschäftsführer Sebastian Seifert die Erweiterung der Barzahlen-Services im Einzelhandel. Bisher steht Barzahlen vor allem Kunden zur Verfügung, die Rechnungen von Online-Shops, Energieversorgern oder Versicherungen mit Bargeld im Einzelhandel zahlen.

Weitere Informationen unter:
www.dkb.de

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.