Laurent Poirier, Katharina Harnischmacher, Dalila Grebovic und Anna Tarasiuk (von links nach rechts) erhielten für ihre Anpassung der Scrum-Methodik den Edenred-internen „Team-Award für Projektmanagement“.

Agile Produktentwicklung nach „Scrum, but …“

Agil, innovativ und schnell – so müssen Unternehmen heute sein, wenn sie in Zeiten digitaler Transformation und branchenübergreifender Disruption wettbewerbsfähige Produkte auf den Markt bringen möchten. Edenred, einer der führenden Anbieter für Gutscheine und Gutscheinkarten in Deutschland, bediente sich bei der Suche nach passenden Konzepten der Scrum-Methodik und entwickelte einen individuellen Lösungsansatz, der die Produktentwicklung revolutionierte.

Hierfür gab es zwei entscheidende Gründe: Das Münchner Unternehmen wollte seine Produkte schneller auf den Markt bringen und noch stärker auf die Anforderungen der Kunden zuschneiden.

Mit der Entwicklung von Edenred One, einer Online-Plattform, mit der Kleinunternehmen, Freiberufler und Selbstständige die Gutscheinkarte Ticket Plus® bestellen können, startete das erste agile Projekt – und verzeichnete großen Erfolg. In bewährter Scrum-Manier kamen die Projekt-Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen: Das Kernteam bestand aus einem Projektleiter und zwei Marketing-Experten. Weitere Spezialisten aus IT und Customer-Service wurden nach Bedarf hinzugezogen, die Programmierung und Gestaltung des Online-Portals übernahm eine polnische Partneragentur. Der Austausch erfolgte mittels Daily Stand-ups und digitalen Projektmanagement-Tools. Statt zu Beginn ein Zielbild zu definieren, führte das Team sieben- bis achtwöchige Sprints durch, in denen das neue Bestellportal Schritt für Schritt entwickelt wurde.

Warum nun aber „Scrum, but …“? Auf die üblichen Rollenzuweisungen von Product-Owner und Scrum-Master verzichtete das Projektteam – dafür aber erhielten die Kunden einen entscheidenden Part im Entwicklungsprozess: Ihr Feedback wurde in Buyer-Persona-Interviews abgefragt und floss in die Konzeption ein.

Durch diese agile Arbeitsweise war die Entwicklungszeit mit sechs Monaten deutlich kürzer, die Kundenorientierung wesentlich ausgeprägter und die Motivation der Mitarbeiter ungleich höher als bei bisherigen Projekten. All das führte zu einer hohen Akzeptanz des Produkts sowohl auf Kunden- als auch auf Mitarbeiter-Seite. Das Bestellportal verzeichnete so nach neun Monaten auf dem Markt nicht nur extern großen Erfolg, sondern auch intern: Das Projektteam erhielt dafür den Edenred-internen „Team-Award für Projektmanagement“. Ein zukunftsweisendes Projekt – ganz ohne Wenn und Aber!

Weitere Informationen unter:
www.edenred.de

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.