Wann sich eine Cloud-Infrastruktur lohnt

Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Khaled Chaar, Managing Director Business Strategy der Pironet Datacenter AG & Co. KG, über Kosten und Nutzen von Cloud-Arbeitsplätzen.

Herr Chaar, inwieweit ist eine Cloud-Infrastruktur heute günstiger oder geeigneter als ein konventionelles System?

Das ist natürlich abhängig davon, wie die eigene IT aufgestellt ist. Ein entscheidender Faktor dabei sind Economies of Scale – also Skaleneffekte. Das lässt sich leicht verdeutlichen: Mit einer hohen Nutzerzahl kommt in aller Regel auch ein hohes Maß an Standardisierung in die Organisation hinein, wobei das kein Muss ist. Gerade beim Thema Standardisierung lassen sich mittels einer Cloud-Lösung entsprechende Kosteneinsparungspotenziale realisieren. So ist es effizienter eine Infrastruktur für ein paar hundert oder tausend User aufzubauen als nur für wenige dutzende.

Bei stark verteilten Organisationen – also Unternehmen mit vielen, vielleicht sehr kleinen Niederlassungen – gibt es einen zusätzlichen Hebel: „Wegfall der dezentralen IT-Kosten“.
Stellen Sie sich einen Standort vor, wo nur ein paar dutzend Anwender sitzen. Da macht es einfach keinen Sinn, eine lokale IT aufzubauen. Ein Cloud-Arbeitsplatz ist hier eine sehr einfache und kostengünstige Lösung. Insbesondere Unternehmen mit einem sehr dynamischen Wachstumskurs stehen vor der Aufgabe, extrem schnell neue Standorte mit nur wenigen IT-Arbeitsplätzen anzubinden, die aber 24/7 perfekt funktionieren müssen. Gerade mit unseren Cloud-Arbeitsplätzen sind wir genau in dieser Nische unterwegs und können genau diese Probleme lösen.

Was ist die Idee hinter Ihrem Cloud Workplace Kalkulator?

Der Kalkulator identifiziert ein mögliches Einsparpotenzial durch die Einführung einer virtuellen Desktop-Landschaft aus der Cloud – im Vergleich zum traditionellen Eigenbetrieb (OnPremise). Damit wollen wir die Vollkostenbetrachtung transparent machen, Vergleichbarkeit erzeugen und aufzeigen, wo entsprechende Einsparungspotenziale existieren. Das Blickfeld unterschiedlicher Anwender ist oft eingeschränkt. Man schaut nur auf Personalkosten oder nur darauf, was man in den letzten drei Jahren für Ausgaben an Software-Lizenzen hatte. In Wahrheit spielen aber viel mehr Themen bei einer ganzheitlichen Kalkulation eine Rolle. Personal, Wartung, Rechenzentrum und Peripherie sind nur einige davon. Im Kalkulator sind alle Kostenfaktoren eingearbeitet und entsprechend transparent sichtbar gemacht.

Wie schnell sind Sie in der Lage eine Windows-Infrastruktur aus der Cloud zur Verfügung zu stellen?

Wir haben zum einen extrem hoch standardisierte Angebote, wo es um einen gehosteten Unternehmensdesktop geht, der dann wirklich fertig aus der Steckdose „as a Service“ bereitgestellt wird. Das ist im Prinzip eine rein virtuelle Konfigurationsaufschaltung, insofern reden wir hier wirklich über wenige Tage.

Typische Projekte sind jedoch durchaus komplexer. Da müssen vielleicht eine bestehende Backend-Anwendung, wie zum Beispiel SAP, oder spezielle Nischenanwendungen bereitgestellt werden. In so einem Fall benötigen wir wenige Wochen.

Welche Rolle spielen Sicherheitszertifizierungen für Ihr Unternehmen?

Wir haben tatsächlich unser Augenmerk auf die Themen Compliance, Privacy und Security gelegt. ISO 27001- oder ISAE 3402 Typ II-Zertifizierung sind Themen, die bei uns abgefragt werden und die wir entsprechend beantworten können.

Was zeichnet einen guten Cloud-Service-Provider für mittelständische Kunden aus?

Das Thema Partnerschaft. Wir sind in der Lage mit deutschen mittelständischen Kunden partnerschaftlich auf Augenhöhe zu agieren. Das heißt, dass auch ein deutscher Mittelstandskunde bei uns Kontakt zur Geschäftsführung und zum Vorstand aufnehmen kann. Wir verstecken uns nicht hinter einem Callcenter, sondern wir legen sehr viel Wert darauf, lokal auf Augenhöhe und auf Tuchfühlung zu gehen.

Als deutscher Anbieter mit deutschen Rechenzentren sind wir natürlich auch in der Lage, die klassischen Problemthemen wie Service-Level-Agreement, Datenschutz, Privacy etc. sehr elegant gemeinsam mit dem Kunden auszuarbeiten und zu beantworten.

Welche Rolle spielt das Thema Agilität in Ihrem Unternehmen?

Die Nutzung eines modernen Cloud-Arbeitsplatzes ermöglicht erst so moderne Szenarien wie „Bring your own device“ oder „flexible Arbeitszeitmodelle“ und damit für Mitarbeiter einen „New Style of IT“. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns das zu eigen machen.

 

Weiterführende Informationen: www.pironet.com

Bildlizenz: pironet

 

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.