Networking im Job

Buchtipp

 

Netzwerken – aber richtig!

Wer gut vernetzt ist, hat mehr Erfolg im Job – so weit werden die meisten folgen können. Doch wie geht das eigentlich? Wie baut man sich ein solides und gutes Netzwerk auf, wenn man eher introvertiert und zurückhaltend ist? Soll man sich lieber in Interessengruppen engagieren oder besser den Fokus auf die eigene Darstellung im Netz legen? Und wenn digital – welche der Social Media Kanäle sind dafür geeignet? Eine Neuerscheinung von Haufe zeigt, wie Networking einen im Beruf weiterbringt und gleichzeitig Spaß macht.

Networking im Job

Netzwerken – viele empfinden das als eher unangenehmes Anbiedern.
Vetternwirtschaft, Seilschaften, Geklüngel, all diese Begriffe sollte man schleunigst aus seinem Vokabular streichen, meint Doris Brenner, Autorin von „Networking im Job“. Denn auch für diejenigen, die nicht mit Herzenslust kontakten und gerne auf andere zugehen, gibt es Möglichkeiten, ein Netzwerk von Menschen aufzubauen, die sich gegenseitig unterstützen und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

In ihrem Buch zeigt sie anhand einer anschaulichen Networking-Tour und zahlreicher Praxisbeispiele, wie das gelingt. Wie man beispielsweise Menschen anspricht, ohne aufdringlich zu wirken und ohne sich verbiegen zu müssen. Wie man brachliegende Kontakte belebt und neue aufbaut und pflegt. Und auch, wie man Netzwerke sauber wieder verlässt.

Die Ergebnisse, so Doris Brenner, werden auch den größten Networking-Verweigerer überzeugen:
Mehr Erfolg im Job und die leichtere Umsetzung der eigenen Ideen sind der Lohn des Einsatzes.

 

 

Autor: Doris Brenner
Networking im Job – inkl. Arbeitshilfen online
Wie es Spaß macht und funktioniert
ISBN: 978-3-648-08654-4
1. Auflage 2017
182 Seiten
Broschur

Haufe

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.