11 drohende Kriege

11 drohende Kriege

Andreas Rinke und Christian Schwägerl
11 drohende Kriege
Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung
432 Seiten, 11 Karten
€ 21,99 [D] | € 22,70 [A] | CHF 31,50
C. Bertelsmann Verlag

Trends sind nicht immer nur positiv. Vielfach können sich einzelne Ereignisse zu ungünstigen Kettenreaktionen ausweiten. Diese Entwicklungen könnte man auch als „Negativtrends“ bezeichnen. Die Gefahren, die Andreas Rinke und Christian Schwägerl durchspielen sind real. Aktuell zeigt uns beispielsweise die Ukraine-Krise, wie nah „vor unserer Haustür“ die Konflikte tatsächlich sind.

Der Beginn des 21. Jahrhunderts ist von Krisen geprägt. Mit Billionenbeträgen und riesigen Militärapparaten versuchen Staaten, für Stabilität und Sicherheit zu sorgen. Doch dabei laufen Regierungen meist den Ereignissen hinterher, statt aktiv neuen Gefahren vorzubeugen. „11 drohende Kriege“ lenkt den Blick auf die Zukunft: Wie sind neue Krisen und Kriege zu verhindern? Die renommierten Journalisten Andreas Rinke und Christian Schwägerl berichten, wo die wahren Stressfaktoren für die kommenden Jahrzehnte liegen und wie sie sich in neuartigen Konflikten entladen können.
In spannenden Szenarien spielen Rinke und Schwägerl mögliche neue Konflikte durch – darunter den Kampf um Rohstoffe in der Tiefsee, den Zerfall der EU und der USA, ein Ringen um die letzten Fischbestände, einen „Kühlkrieg“ ums Weltklima und die Wettrennen um die Vorherrschaft im All und im Cyberspace. Anhand profund recherchierter Fakten erklären sie, warum die Szenarien keine Science-Fiktion sind, sondern reale Risiken darstellen. Zugleich liefern die Autoren Ideen, wie die Krisen der Zukunft noch abzuwenden sind – durch Handeln heute.

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.