Community Policing nimmt zu

Marcel Zethoven, weltweit anerkannter Fachmann für „community policing“, spricht bei der Gründungsveranstaltung des Dachverbandes der europäischen Nachbarschaftshilfeorganisationen in Wien.
Der Niederländer Marcel Zethoven ist ein weltweit anerkannter Experte im Bereich „community policing“. Mit seiner Firma „VAZ Global“ ist er in vielen Teilen der Welt (unter anderem in Südafrika, im Mittleren Osten, Schweden, Lettland) in Sicherheitsprojekte involviert. proNACHBAR ist besonders stolz, dass Zethoven bei der Gründungsveranstaltung der European Neighbourhood Watch Association (EUNWA), die vom 23. bis 24. Oktober in Wien stattfindet, sprechen wird. Die EUNWA ist eine von proNACHBAR ins Leben gerufene Dachorganisation von Vereinen aus europäischen Ländern, die sich dem Thema Sicherheit in der Nachbarschaft verschrieben haben. An der EUNWA-Gründungskonferenz werden – so der derzeitige Stand – knapp 30 Repräsentanten aus 17 Staaten teilnehmen. Bereits seit einigen Wochen informiert das Organisationskomitee die künftigen EUNWA-Mitglieder in regelmäßigen Newslettern über alle Schritte der Gründung.
Eingebunden in das EUNWA-Netzwerk ist aber auch die österreichische Wissenschaft. Das Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie in Wien beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema Sicherheit und Gesellschaft. Reinhard Kreissl, wissenschaftlicher Leiter des Instituts, wird bei der Konferenz über seine aktuellen Forschungen berichten.
Neben der Wissenschaft wird an der Gründungsveranstaltung aber auch die Versicherungsbranche vertreten sein. Norbert Griesmayr, Vorstandsvorsitzender der VAV Versicherungs-AG, meint zur EUNWA-Gründung: „Gut informierte, umsichtige Bürger leisten einen sehr hohen Beitrag zur Prävention von Eigentumsdelikten. Aufklärung und Einbindung der Bürger haben große Wirkung: Die Einbruchsraten gehen nachweislich zurück – etwa aufgrund von verstärkten Sicherungsmaßnahmen. Das hat den positiven Effekt, dass Versicherungsunternehmen weniger hohe Leistungen erbringen müssen und damit für alle Versicherungskunden die Prämien sinken.“ Die VAV-Versicherung ist bereits seit vielen Jahren ein Unterstützer von proNACHBAR.
Karl Brunnbauer, der proNACHBAR 2008 in Wien-Speising gegründet hat, sieht in einer internationalen Vernetzung enorme Vorteile: „Kriminalität – und da gerade die Einbruchskriminalität – kennt keine Landesgrenzen. Daher ist es wichtig, dass wir uns untereinander austauschen und unsere Informationen weitergeben.“ In den nun knapp sechs Jahren seines Bestehens hat proNACHBAR ein engmaschiges Bürgernetzwerk aufgebaut. Derzeit gibt es mehr als 6000 Mitglieder, proNACHBAR ist neben Wien auch schon in anderen Bundesländern aktiv. „Unser großes Bürgernetzwerk und der zeitnahe Informationsaustausch über vorgefallene Eigentumsdelikte haben eine besonders präventive Wirkung“, erklärt Brunnbauer.
Den Ehrenschutz über die EUNWA-Gründungsveranstaltung hat Innenministerin Johanna Mikl-Leitner übernommen.
Weitere Informationen: www.pronachbar.at

Pressekontakt:
Karl L. Brunnbauer
Verein proNACHBAR
Hermesstraße 70 1130 Wien
ZVR-Zahl: 320774596
karl.brunnbauer@pronachbar.at
www.pronachbar.at
Rückfragehinweis:
presse@pronachbar.at
Telefon: +43 681 10 40 14 12

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.