Google + RSS Feed

Big Data Analyse als Dienstleistung

0

Juli 7, 2016 veröffentlicht von

Die komplexe Welt der Big Data Analyse ist keine Sache mehr ausschließlich für Eingeweihte. Um die Datenwelt auch für Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung zugänglich und nutzbar zu machen, bieten Dienstleister ihren Service an. Die DATAlovers AG mit Sitz in Mainz ist ein solcher Dienstleister. Sie unterstützt Unternehmen bei der Erhebung von digitalen Unternehmensdaten und der Neukundengewinnung. Die TREND-REPORT-Redaktion im Gespräch mit Andreas Kulpa, DATAlovers AG, erläutert, warum Daten für den Wettbewerb, gerade auch für kleinere und mittlere Unternehmen, wichtig sind.

Warum sollten auch kleine und mittlere Unternehmen Big Data nutzen?
Grundsätzlich ist Big Data für jedes Unternehmen – gleich welcher Größe – von Nutzen. Unternehmen mit einem Umsatz unter 500.000 Euro stellen mit einer Anzahl von 1,2 Millionen gut 25 Prozent der wirtschaftlich tätigen Unternehmen in unserem Land dar und sind somit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wandel und digitale Transformation sind in diesem Segment noch viel entscheidender für die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen.

Wie werden kleine und mittlere Unternehmen mittels Big Data wettbewerbsfähig?
Wer eigene Daten generiert und darüber hinaus als Unternehmen aktiv in der digitalen Welt agiert, bleibt auf lange Sicht wettbewerbsfähig. So nutzen die großen „GAFA“-Player, Google Amazon und Facebook erfolgreich die Daten, die sie sammeln. Genau diese Fähigkeit, Daten zu gewinnen, zu analysieren und zu kapitalisieren brauchen Unternehmen aber selbst, um künftig Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Unternehmen mit eigener Datenhoheit sind die Gewinner von morgen.
Durch die Verwendung von Big Data ist genau dies möglich: Daten können erhoben und neben der Neukundengewinnung auch in anderen Bereichen gewinnbringend für das Unternehmen genutzt werden. So können Unternehmen Marktforschung und Wettbewerbsanalyse betreiben, Inhalte für PR und Kommunikation generieren oder Prozesse im eigenen Unternehmen optimieren.
Nur ist es vielen Unternehmen, auch denen, deren Jahresumsatz höher liegt, aufgrund der Unternehmensstärke nicht immer gegeben, eine eigene IT-Abteilung zu beschäftigen. Die Möglichkeit für kleine und mittlere Unternehmen, dennoch das „große Datenuniversum“ zu nutzen und betriebliche Vorteile daraus zu ziehen, ist, ihnen Big Data in Form von „Software as a Service“ (SaaS) anzubieten.

Können denn fachfremde Personen mit dieser Datenflut überhaupt umgehen?
Als überzeugter „Datalover“ will ich zeigen, dass die Gewinnung und Analyse von Daten ganz einfach sein kann und insbesondere wertvoll ist für die jeweiligen Unternehmensziele. Dazu zählen beispielsweise die Umsatzerhöhung durch systematische Kundengewinnung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit durch das Entdecken neuer Marktpotentiale. Um dies zu ermöglichen, bedarf es Werkzeugen, die Mitarbeitern ohne Data Scientist-Studium „Business Data und Insights at your fingertips“ liefern. Daten und künstliche Intelligenz (KI) für jedermann nutzbar zu machen, ist damit die originäre Idee der Datalovers AG und genau das haben wir inzwischen mit der Unternehmenssuchmaschine bearch umgesetzt, die auf www.datalovers.com frei zugänglich ist.

Wie funktioniert die Dienstleistung?
Die Lösung der Datalovers AG standardisiert und automatisiert den Prozess der Datenerfassung und -analyse und ermöglicht dem Anwender über eine SaaS-Lösung die einfache Nutzung der algorithmischen Leistungen über intuitive Funktionselemente. Die Qualitätssicherung der Ergebnisse erfolgt dabei über intelligente Algorithmen.
Erhoben werden die Daten, die wichtig und vor allem aktuell sind: Datalovers liefert die für die digitale Transformation notwendigen Daten und Analysen, wie digitale Daten über die Aktivitäten und Auftritte von Unternehmen, die Wahrnehmung und Sichtbarkeit von Unternehmen und deren Akteuren, die Verflechtungen und Netzwerke zwischen Unternehmen sowie die Entwicklung von Märkten und Branchen. Diese Informationen werden gesammelt durch Crawling sämtlicher Internetauftritte von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Trägern sowie Verbänden. Dieser Crawlingprozess wird regelmäßig wiederholt, um die Aktualität der Daten zu gewährleisten. So sind die Informationen bei Abruf maximal vier Wochen alt. Die Ergebnisdaten sind so nicht nur passgenau auf das Unternehmen und die jeweilige Suche abgestimmt, sondern auch deutlich spezifischer und detaillierter als in Branchenverzeichnissen oder einer Suche bei Google.
Wie intelligent das System arbeitet, beweist die erweiterte Anwendung bearch+, Hier erhalten die Anwender mehr als einen einfachen Datensatz: Durch modernste Algorithmen sind wir in der Lage, Anfragen zu optimieren und so eine Lösung im Sinne einer Lead-Vorhersage anzubieten. Algorithmen finden neue Märkte und Kunden, weil sie von den bestehenden lernen, und sind dem Anwender so im positiven Sinn immer einen Schritt voraus: Dies stellt schon heute eine funktionierende Anwendung von maschinellen Lernen, auch künstliche Intelligenz genannt, dar. Wir als DATAlovers haben von Anfang an nicht nur an die massenhafte Speicherung von Daten = Big Data, sondern auch die intelligente Nutzung dieser gedacht. Die logische Konsequenz ist auch hier, die Anwendung von Algorithmen der künstlichen Intelligenz, für die breite Masse verfügbar zu machen. Das ist was bearch+ so erfolgreich macht.
So liefern wir neue Antworten, bevor der Nutzer überhaupt sucht – gemäß unseres Slogans: Wir kennen Ihre nächsten 1.000 Kunden!

Weitere Informationen unter:
www.datalovers.com

Bildquelle / Lizenz: Datalovers AG

Lizenz für Textinhalte

Bilder & Medien unterliegen gesonderten Urheberrechten

 Kurzlink zu diesem Artikel: 


Beachten Sie bitte, dass bei der Eingabe von Kommentaren benutzerbezogene Daten verarbeitet werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Einen Kommentar schreiben »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchen:

Aktuelle Ausgabe

Freie Inhalte

Expertenpanel

Workspace 5.0

Security-Blog

KI – Der Blog

Agilität Arbeiten 4.0 automatisierung Banken Big Data Business Intelligence cloud Compliance creative companies Customer Experience Datenschutz Die vernetzte Gesellschaft Digitaler Zehnkampf digitale transformation Digital Finance digitalisierung DSGVO E-Commerce EU-DSGVO Fachkräftemangel Finanzen fintech Fonds Freie Inhalte Future Store green economy Handel mit Zukunft hr trends Human Resources Industrie 4.0 Innovation Innovationen Internet der Dinge IoT KI kommunikation künstliche Intelligenz logistik Mitarbeiter Mittelstand Mobile Apps mobile economy Nachhaltige Geldanlagen Nachhaltigkeit New Work Risikomanagement Sicherheit Smart City Smart Services Software standort deutschland studie Transparenz trends Unternehmenskultur vernetzte gesellschaft Vernetzung weiterbildung werte zukunft

Ihr Weg zu uns

Wir bilden aus

Creative Commons Lizenzvertrag
TREND REPORT Wirtschaftszeitung mit freien Inhalten von ayway media GmbH ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.