Agil agieren in der Konstruktion

Die Redaktion sprach mit Thomas Nagel, Chief Digital Officer (CDO) von Claudius Peters, über „Generative Design“ und agile Konstruktionsprozesse.

„Die digitale Transformation empfinden wir nicht als Projekt, sondern als innere Haltung“, betonte Thomas Nagel, CDO von Claudius Peters, zu Beginn unseres Gespräches. Der Spezialist für Maschinen und Anlagen für die Baustoffindustrie steht seit mehr als einem Jahrhundert als Synonym für die Gips- und Zementindustrie weltweit. Erst im November 2018 wurde Claudius Peters auf der Autodesk University die Auszeichnung „Innovator of the Year“ verliehen. Mit Autodesk Generative Design geht das Team von Thomas Nagel neue Wege. Anhand von festgelegten Parametern erhielten die Ingenieure zahlreiche, vom Computer generierte Designlösungen für die Ko­n­struktion eines Bauteils. Diese kombinierten sie mit traditionellen Fertigungs­methoden und konnten über 20 Prozent Gewicht einsparen.

Dazu wurden abteilungsübergreifende agile Teams aus Entwicklung und Fertigung gebildet. Als Cloud-Kon­struktions-Plattform kam BIM 360 von Autodesk zum Einsatz. Die Lösung für teamübergreifendes Arbeiten im Bauprojektmanagement ist speziell auf die Bedürfnisse von Architekten, Ingenieuren und Projektbeteiligten abgestimmt. Thomas Nagel erklärt uns dazu: „Für uns bedeutet Agilität die Fähigkeit, in einer sich dynamisch und schnell wandelnden Zeit so zu operieren, dass unvorhersehbare bzw. sich verändernde Kundenwünsche erfüllt werden. BIM 360 hilft uns dabei, dass alle Stakeholder permanent an jedem Ort und zu jeder Zeit die 3-D-Kon­struktionen einsehen und sich damit am Konstruktionsprozess aktiv beteiligen können. Durch diese digitale Transformation können wir Wünsche permanent einbinden und agil sowie serviceorientiert unsere Anlagen planen und konstruieren.“
Aber auch die Mitarbeitenden spielen eine zentrale Rolle im Kontext der Implementierung neuer Lösungen und müssen mitgenommen werden. Nagel erklärte uns dazu: „Wir haben die Plattform 30 Tage getestet. Meine Mitarbeiter meinten danach: ‚Nimm uns das nicht mehr weg.‘ Mit BIM 360 erhält jeder die für ihn relevanten Informationen und Revisionen. Es spielt keine Rolle mehr, ob man ein Mitarbeiter aus dem Vertrieb, der Elektrotechnik, der Abwicklung oder aus der Konstruktion ist. Alle haben einfachen Zugriff auf die CAD-/3-D-Daten. Wir bauen jetzt sogar ein Lieferantenportal auf Basis der BIM-360-Plattform auf.“

Erleben Sie Claudius Peters live auf der Hannover Messe am Stand von Autodesk, Halle 6, Stand H22

Die Nutzung der Cloud-Plattform ist außerdem intuitiv und einfach zu erlernen. Thomas Nagel meinte zum Schluss zu uns: „Wir haben inzwischen 200 aktive User sowie über 100 Projekte online. Die Nutzung der Plattform stellt keine Anforderungen an die IT. Es ist eine Cloud-Lösung, welche einen sofortigen Start ermöglicht. Nach einer ‚Onboarding Ses­sion‘ von 90 Minuten haben wir die Nutzung gestartet.“

Weitere Informationen unter:
https://autode.sk/GenerativeDesignBeispiele

https://autode.sk/RS_ClaudiusPeters

Lesen Sie dazu auch das vollständige Interview mit Karl Osti von Autodesk

Das vollständige Interview mit Thomas Nagel von Claudius Peters finden Sie hier

CC BY-SA 4.0 DE

 
 
Sie dürfen:
  • Teilen — das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten
  • Bearbeiten — das Material remixen, verändern und darauf aufbauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.
  • Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen solange Sie sich an die Lizenzbedingungen halten.
  • Bitte berücksichtigen Sie, dass die im Beitrag enthaltenen Bild- und Mediendateien zusätzliche Urheberrechte enthalten.
Unter den folgenden Bedingungen:
  • Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.