Page 16 - TREND REPORT November 2018
P. 16

16 Wachstum durch KI | November 2018
TREND REPORT
Interviews
Enquete-Kommis- sion KI live
Den aktuellen Stand des Themas „Künstliche Intelligenz – Gesellscha  liche Verantwortung und wirtscha li- che, soziale und ökologische Potenzia- le“ erläutern fünf Experten u.a. vom DFKI und der TUM in einer öff entlichen Sitzung des Bundestages. https:// trendreport.de/enquete-Kommissi- on-ki
Schwarmintelligenz
Wie sich schon heute KI Schwarmin- tellgenz zu eigen macht und IoT wie auch IIoT davon profitieren, lesen Sie im Interview mit Thomas Röhr, Wissen- scha ler am Robotics Innovation Cen- ter des DFKI https://trendreport.de/ ki-und-die-schwarmintelligenz/
zum ersten Mal am Entwicklungsprozess teilnehmen und verstehen, was passiert. Sie können darüber hinaus tatsächlich interagieren und bessere Anwendungen schneller erstellen. Domänenspezi sches Wissen oder Fachwissen in Kombination mit einem Low-Code-Entwickler hilft Unternehmen dabei, ihre digitale Trans- formation schneller zu realisieren, um ein echtes Digitalunternehmen zu wer- den“, betonte Martin Otten am Ende des Gesprächs.
Investments in KI
Bestimmt fragen sich Anleger in diesen Zeiten, wie sie am Boom der neuen Technologien pro tieren können. Zum einen sind schlaue Algorithmen schon in der Finanzindustrie als Robo-Advi- sors angekommen und zum anderen sollten Anleger Branchen, die von KI- Lösungen pro tieren, im Auge behal- ten. So beispielsweise der Digital- Health-Sektor: Doch wie viel Potenzial und welche Auswirkungen hat KI dort? In diesem Kontext sprachen wir mit Kai Brüning, Senior Portfolio Manager
„Noch sind wir in einer recht frühen Phase der KI. Wir haben es noch nicht mit echter Intelligenz zu tun“, so fasst es Frank Thelen zusammen.
bei apo Asset Management, der regel- mäßig den Wachstumsmarkt „Digital Health“ analysiert.
„Die Bereiche, in denen wir kurzfristig den größten Mehrwert sehen werden, sind die bildgebende Diagnostik und die Medikamentenentwicklung. Es gibt schon eine Reihe von Softwarean- wendungen, die den Arzt bei der Analy- se sehr vieler CT- oder MRT-Aufnahmen unterstützen. Sie analysieren diese sehr schnell und geben dem Arzt Hinweise, welche Veränderungen oder Details er für seine Diagnose besonders genau prüfen sollte. In der Medikamenten- entwicklung kann KI dabei helfen, Probandengruppen für klinische Stu- dien optimal auszuwählen und von Be- ginn an ein neues Medikament nur an den Patienten zu testen, bei denen die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit be- steht. Dadurch wird die Entwicklung schneller und günstiger“, erklärte uns dazu Kai Brüning.
KI for Good
Ob künstliche Intelligenz, maschinel- les Lernen oder Deep Learning, in der Praxis werden diese Begri e häu g als Synonyme verwendet. Dabei besitzen die drei Begri ichkeiten große Unter- schiede in ihrer Bedeutung und stehen in einer strikten Hierarchie zueinander. Die künstliche Intelligenz ist der Ober- begri  für alle Methoden und Techno- logien, die ein intelligentes Verhalten vorweisen. Das maschinelle Lernen ist dabei ein Teilgebiet der KI, welches eine Vielzahl an (Lern-)Methoden ba- sierend auf der mathematischen Opti- mierung und Statistik umfasst. Deep Learning wiederum ist ein spezieller Teilbereich des maschinellen Lernens, der versucht, die statistischen Korrela- tionen in den Daten durch künstliche neuronale Netze abzubilden.
Höchste Zeit also, sich Gedanken zu machen, ob und wie KI im Nach- haltigkeitsbereich Einzug halten wird und welche Chancen sich daraus für Unternehmen ergeben. So kann zum Beispiel durch die automatisierte Aus- wertung von Satellitenbilddaten mit- tels Deep-Learning-Algorithmen der Zustand der Erde bestimmt werden.
Das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) hat sich seit 2016 mit dem Start des For-
Mit Sales Intelligence zum Verkaufserfolg
Gastbeitrag von Dr. Matthias Keller, Head of Data-Science bei der Echobot Media Technologies GmbH
Intelligente Algorithmen halten Einzug in alle Geschäftsbereiche und garantieren Schnelligkeit und bessere Daten. Der Vertrieb freut sich über mehr Verkaufserfolg durch digitale Assistenten.
Die Vertriebsarbeit wird gerade im B2B immer anspruchsvoller – nicht Überreden, sondern Überzeugen ist die Devise. Doch wie erreicht man die richtigen Kontakte, wann ist der richti- ge Zeitpunkt und welcher Einstieg ga- rantiert die größten Erfolgschancen? Intelligente Vertriebsassistenten und „Sales Intelligence“-Systeme geben Antworten. Dabei kommen die glei- chen Technologien (z.B. neuronale Netze) zum Einsatz, mit denen etwa beim autonomen Fahren große Durchbrüche erzielt wurden. Diese bestanden darin, aus verschiedenen
Sensor-Quellen eine konsistente Ein- schätzung der aktuellen Fahrsituation zu erzeugen. Wir glauben, dass sich das auf die Sales Intelligence übertragen lässt. Alles hängt davon ab, Firmen-Informati- onen in Echtzeit aus digitalen Quellen, wie Pressemeldungen, Social-Media- Posts oder Firmenwebseiten, automa- tisch zu extrahieren und in einem Fir- mendossier zusammenzufügen. Denn dort  nden sich neben Kontaktdaten, Ansprechpartnern und Finanzinformati- onen auch aktuelle Signale und News, die eine konkrete Nachfrage anzeigen. Vereinfacht gesagt ist der Bedarf nach Gabelstaplern und Regalsystemen dann am höchsten, wenn jemand ankündigt,
eine neue Lagerhalle zu bauen. Seit mehreren Jahren ist diese Problem- stellung die zentrale Forschungsfra- ge und der Treiber innovativer Pro- dukte bei Echobot. Ein Beispiel ist die Echobot Advanced Semantic Engine (EASE),dieHinweiseaufNeubauvor- haben, Messebesuche, Manage- mentwechsel und vieles mehr er- kennt und hilft, Chancen aber auch Risiken zu identi zieren. Sobald der Verkaufsabschluss geglückt ist, er- mittelt Echobot automatisch ähnli- che Firmen, für die sich die gerade gewonnene Referenz eignet.
www.echobot.de
Wie erreicht man die richtigen Kon- takte? Wann ist der richtige Zeit- punkt? Und welcher Einstieg garan- tiert die größten Erfolgschancen? „Intelligente Vertriebsassisten- ten geben Antworten“, berichtet Dr. Matthias Keller.


































































































   14   15   16   17   18