Page 13 - TREND REPORT November 2018
P. 13

TREND REPORT
November 2018 | Wachstum durch KI 13
System ansteuern kann, wie etwa „In den Warenkorb legen“, „Warenkorb abschließen“ oder „Waren bestellen“. KPS hat Alexa so an SAP Hybris Com- merce angebunden. „Die Demo-Version ist ‚end-to-end‘ durch die Prozesskette und die Systemlandschaft aufgebaut, sodass Bestellungen möglich sind und ausgeführt werden können“, sagt Mar- kus Wilhelm, Partner bei KPS. „Die Lö- sung ist damit einsatzfähig.“ Der nächste evolutionäre Schritt in der Spracher- kennung wäre dann die alleinige Iden- ti zierung einer Person mittels der Spra- che. Markus Wilhelm erklärt dazu: „Diese eindeutige Zuordnung, die dank Machine Learning in der Bilderken- nung bereits möglich ist, gilt es nun auch in den Sprachsystemen umzuset-
zen. Die Herausforderung liegt hier dar- in, dass sich Sprachmuster sehr viel mehr unterscheiden als visuelle Muster.“
Sicherheit und KI
Trendbücher
„Startup-DNA“
Hinfallen, aufstehen, die Welt verän- dern. Frank Thelens Autobiografie „Startup-DNA“ gibt einen spannenden Blick hinter die Kulissen seines Privat- lebens wie auch der Wirtscha . Ein Buch, das wachrütteln und zum Grün- den ermuntern will. In seiner Rolle als Gründer und CEO von Freigeist Capital konzentriert er sich auf Investitionen in der Frühphase. Erschienen beim Mur- man Verlag: ISBN: 978-3-86774-611-3 Mehr zum Inhalt auf http://trendre-
Trendbegri e zu KI
Eine Übersicht wichtiger Be- griffe rund um künstliche In- telligenz und deren Definiti- on in Kurzform für einen
schnellen Ein- und Überblick. Lesen Sie mehr dazu in unserem Wiki, den wir für Sie aufbereitet haben. Von A wie Algorithmus über M wie Machine Learning bis zu V für Virtual Reality er- läutern wir die Begrifflichkeiten und deren Verbindung im Kontext von küstlicher Intelligenz.
http://trendreport.de/ki
Um das Vertrauen in die neuen Tech-
nologien zu stärken, rückt zunehmend
das  ema „Cyber-Security“ in den
Fokus. KI kann dabei für mehr Sicher-
heit sorgen, weiß Kai Grunwitz von
NTT: „Um es vorwegzunehmen, AI ist
nicht der heilige Gral für Cyber-Secu-
rity. Aber KI und Machine Learning
(ML) sind für die Früherkennung von
Cyber-Angri en eine signi kante Er-
leichterung. Die Analyse der enormen
Datenmengen, die für die Identi zie-
rung von Angri en beziehungsweise  port.de/startup-dna
Künstliche Intelligenz as a Service
Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Donald Badoux, Managing Direc- tor von Equninix in Deutschland, über neue Wertschöpfungsmöglichkeiten durch künstliche Intelligenz (KI).
Welche Rolle spielen Rechenzentren im Kontext der Digitalisierung und von KI? Mit fortschreitender Digitalisierung  ndet die künstliche Intelligenz im- mer neue Anwendungsgebiete. Grund für diesen Bedarf ist das steigende Da- tenvolumen, das beispielsweise durch IoT, digitale Dienstleistungen oder smar- te Produkte entsteht. KI hilft Unter- nehmen dabei, Daten zu verstehen, Muster zu erkennen und angemessen auf bestimmte Situationen oder Trends
zu reagieren. Damit KI-Anwendungen ihre volle Wirkung entfalten können, müssen sie auf eine Vielzahl von Da- tenquellen zurückgreifen. Wichtig ist, dass dieser Zugri  in Echtzeit erfolgt. Beides geschieht idealerweise inner- halb von Rechenzentren, da hier direkte und sichere Verbindungen zwischen den Akteuren hergestellt werden kön- nen. Rechenzentren stellen somit Ba- sisinfrastruktur als Grundlage für KI zur Verfügung. Gleiches gilt für die Di- gitalisierung allgemein. Mit der direk- ten und sicheren Verbindung von Daten können neue Services und Entwick- lungen im Zuge der Digitalisierung umgesetzt werden.
Wie können wir uns in Zukunft KI/AI as a Service als Dienstleistung in Ihren Datacentern vorstellen?
Aufgrund des großen Anwendungspo- tenzials steigt die Nachfrage nach KI immer mehr. Viele der großen Cloud- Anbieter haben deswegen bereits KI- Anwendungen für Unternehmen als „as a Service“ in ihr Angebot integriert – d. h., sie stellen diese Anwendungen über „Open Source Platforms“ zur Verfü- gung, sodass Unternehmen keine eige- nen Tools oder Infrastrukturen aufbauen müssen. Der Vorteil für Unternehmen liegt darin, dass Entwicklungszeiten so reduziert und Kosten gesenkt werden können. Über unser globales Angebot der „Platform Equinix“ können alle Cloud-Anbieter weltweit erreicht wer- den. Darüber hinaus bieten die in un-
seren Rechenzentren entstandenen Ökosysteme direkten Zugang zu bran- chenspezi schen KI-Anwendungen.
Begri e wie „Smart Factory“ oder „In- dustrial Internet of Things“ sind in aller Munde. Was raten Sie Unternehmen, die ihre Herstellungsprozesse mithil- fe von KI optimieren wollen?
Mit KI können Hersteller ihre E zienz steigern, Flexibilität erhöhen und Ar- beitsabläufe optimieren. In diesem Zusammenhang spricht man oft auch von „Smart Factories“ – ihr Potenzial ist enorm. Um diese Realität werden zu lassen, bedarf es einer Kombination von IoT, KI und Edge Computing. „Smart“ sind Herstellungsprozesse nämlich nur dann, wenn sie autonom funktionieren, also wenn eine bestimmte Maschine selbst Daten verbindet, analysiert und Entscheidungen tri t. Edge Computing ermöglicht diese datenbasierte Selbst- ständigkeit in Echtzeit und vor Ort. Vo- raussetzung ist wie bei jedem Prozess, der auf der Verarbeitung großer Datenmen- gen basiert, die richtige Infrastruktur. Be- sondere Bedeutung kommt dieser bei global agierenden Unternehmen mit verteilten Produktions- und Entwick- lungsstandorten und komplexen Supply Chains zu. Unternehmen, die weltweit Smart Factories aufbauen wollen, sollten daher auch bei ihrer Infrastruktur auf glo- bale Reichweite, etwa durch ein welt- weites Netz von Rechenzentren, setzen.
www.equinix.de
Donald Badoux: „Die in unseren Rechenzentren entstandenen Ökosysteme bieten direkten Zugang zu KI-Anwendungen.“
Die kreative Macht der Maschinen
Warum künstliche Intelligenzen be- stimmen, was wir morgen fühlen und denken – Holger Volland, Mitglied der Geschä sleitung der Frankfurter Buch- messe und Technologieexperte, be- schreibt in seinem Buch, wie sich künstliche Intelligenz bereits in unser Leben und unsere Kultur eingeschli- chen hat. Anhand vieler Beispiele aus unserem Alltag erklärt er, wo und wie KI uns persönlich betrifft. Erschienen beim Verlag Beltz im Februar 2018: ISBN-10: 3407865090 http://trendre- port.de/buchtipp-kreative-macht- der-maschinen


































































































   11   12   13   14   15