Page 23 - TREND REPORT April 2018
P. 23

TREND REPORT
Digital Finance | April 2018 25
durch das Netzwerk zu betreiben, wur- de das Proof-of-Work-Verfahren, bes- ser bekannt als Mining, etabliert. Die- sem Ansatz wohnen zwei Probleme inne. Erstens: Mit jeder Transaktion steigt die Größe der Blockchain und damit auch der Energieaufwand zur Erzeugung eines Coins weiter an. O - zielle Zahlen und auch Schätzungen sind nur schwer möglich, da jeder Computer unterschiedlich e zient ar- beitet. Die Bundesbank versucht es trotzdem und geht für die Abwicklung einer Transaktion von einem Verbrauch von 427 Kilowattstunden aus. Einer Energiemenge, die genüge einen durch- schnittlichen deutschen „Vier-Personen- Haushalt für mehr als einen Monat mit Strom zu versorgen.“ Zweitens: Die basisdemokratische Idee einer dezent- ralen Währung wird ad absurdum ge- führt. Das Monopol der Zentralban- ken mit dem Recht der Geldschöpfung wird damit zwar umgangen. Dafür liegt es jetzt bei den großen Minern, die da- für eine rentable Vergütung erhalten.
Das Proof-of Stake-Verfahren
hingegen gilt als wesentlich umwelt- freundlicher: Hier werden Coins nicht durch energieintensive Rechenleistun-
„
Wer schon mal
Geld ins Ausland
überwiesen hat,
weiß wie teuer
und zeitaufwen-
dig der Prozess
gen generiert, sondern durch die Men- ge der Coins, die ein User hält. Die Geldschöpfung wird damit demokrati- siert, denn beim „Staking“ erhält jeder Besitzer von Coins einen festen Zins-
satz auf seinen Bestand.
Geld aus der Crowd
Einen „demokratischen“ Ansatz verfolgt auch das Crowdlending, das eine ähnli- che Erfolgsgeschichte wie wie Kryp- towährungen erlebt. Während Chris- topher Grätz, CEO und Mitgründer der kapilendo AG, vor zwei Jahren noch erklären musste, was darunter über-
Messetermine
Den Handel mit Zukun  im Blick
Die Handelskonferenz Planet Trade, zum neunten Mal vom Paymentspezia- listen Computop veranstaltet, wir  diesmal in Köln ein Licht auf Trends und Innovationen im Handel. Die Zu- kun  des Geldes steht im Mittelpunkt
der Keynote von Michael Carl, Best- Practice-Beispiele von Händlern wie Puma oder Sixt werden ergänzt durch Vorträge u.a. zu moderner Betrugsprä- vention und innovativen Marktplatz- Lösungen. Der Planet Trade lädt ein am 16. und 17. Mai 2018, die Teilnahme ist für Händler kostenfrei. Mehr unter www.planet-trade.de
C3 Crypto Conference
Am 5. und 6. April 2018 trifft sich die internationale Crypto-Community auf der „C3 Crypto Conference“ in Berlin. Führende Experten, Investoren, Block- chain-Start-ups, Juristen, Programmie- rer und andere Interessierte kommen dort zusammen. Neben einer Ausstel- lungshalle und Workshops wird es auch einen Live-Trading-Wettbewerb geben. Außergewöhnlich: in ICO-Pit- ches haben ausgewählte Start-ups die Möglichkeit, sich vor Ort Investments zu sichern.
sein kann. “
haupt zu verstehen sei, ist es mittler-
weile in der Gesellschaft angekom- men. Deutlich wird die entstandene Popularität beim Blick auf den Aus - nanzierungszeitraum. „2016 dauerte eine Finanzierung auf unserer Platt- form noch ungefähr 43 Tage, heute sind es gerade mal 5 Tage“, berichtet Grätz. „Bei kleineren Betriebsmittel - nanzierungen, die zwischen 25 000 und 100 000 Euro liegen, sogar oftmals nur Sekunden.“ Während die Niedrigzinspo- litik der Europäischen Zentralbank viele Anlageformen unattraktiv macht, ist das Crowdlending eines der wenigen
Erfolgsfaktor Flexibilität
Robert Abend von der BörseGo AG verdeutlicht im Gespräch mit der TREND-REPORT-Redaktion, warum starre Konzepte für Firmen im Be- reich Digital Finance hinderlich sind.
Langjährige Strategien, in Stein ge- meißelte Konzepte – wer Erfolg in der digitalen Finanzwelt haben will, sollte darauf verzichten. Das zeigen Unternehmen wie die BörseGo AG, die seit 18 Jahren zu den Vorreitern der Branche gehört, vor allem mit ih- ren Finanzportalen GodmodeTrader und Guidants.
Erst im letzten Jahr konnte im Zuge des Krypto-Booms innerhalb kürzes- ter Zeit ein umfassendes Angebot rund um Bitcoin & Co. auf die Beine gestellt werden. „Bei Veränderungen am Markt heißt es, schnell zu sein, andere Projekte on hold zu setzen und auf Wünsche der Zielgruppe ein- zugehen“, erklärt Robert Abend, Grün- der und Vorstand der BörseGo AG.
MIt Guidants, ursprünglich als er- gänzendes Tool zu GodmodeTrader gestartet,erkanntendieEntwickler schnell den Bedarf, Börseninhalte und -werkzeuge zu demokratisie- ren. Sie bauten Guidants zur Invest- ment- und Analyseplattform mit Ex- pertennetzwerk und Multi-Broke- rage-Funktion sowie dazugehöriger App aus – und begeisterten damit nicht nur Hobbyanleger und -trader. Und das kostenlos bzw. mit Zusatz- features zu fairen Preisen.
„Wir erfuhren von immer mehr Ban- ken, Vermögensverwaltern und an- deren professionellen Marktteilneh- mern, die Guidants beruflich nut- zen. Für sie haben wir nun Guidants PRObusiness als Alternative zu teu- ren Terminallösungen entwickelt“, erklärt Robert Abend. Auf die Frage, ob er glaubt, die BörseGo AG habe deshalb viele Start-ups im Digital-Fi- nance-Bereich überlebt, kommt von Abend ein entschiedenes Ja. „Start-
„Wir konnten schnell auf den Krypto-Boom reagieren“, so Ro- bert Abend.
ups verlieben sich in ihre Idee. Das ist richtig so. Nur scheitern sie oft, weil sie nicht bereit sind, auch von ihr abzurücken.“
www.boerse-go.ag

































































   21   22   23   24   25