Page 3 - TREND REPORT November 2017
P. 3

TREND REPORT
November 2017 | Editorial / Inhalt 3
Smart und nachhaltig ...
Impressum
Verlag und Redaktion: ayway media GmbH, Auguststraße 1, 53229 Bonn;Telefon: +4922853440475; Fax: +49 228 5344 2277; E- Mail: redaktion@trendreport.de; Internet: www.trendreport.de; Geschäftsführung und Chefredaktion: Bernhard Haselbau- er (V. i. S. d. P.); Themen- und Projektlei- tung: Andreas Schnittker, Martina Bartlett- Mattis, Daniela Haselbauer, Andreas Fuhrich; Layout: Andreas Schnittker; Redaktion und Autoren: Bernhard Haselbauer, And- reas Fuhrich, Martina Bartlett-Mattis, Frank Zscheile, Dr. Ralf Magagnoli, Brigitte Kasper; Druck: DHVS – Druckhaus und Verlags- service GmbH, Trier; Printauflage: 93500 Exemplare / Trägermedium HANDELSBLATT / Gesamtau age.
Eine unabhängige Publikation der ayway media GmbH.
TREND REPOR T verö entlicht alle Inhalte unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-SA- 4.0 DE (gemeinfrei). Wir stellen damit alle Inhal- te (soweit nicht anders gekennzeichnet) zur ge- werblichen und privaten Nutzung zur Verfü- gung. Sie können die Inhalte kopieren, verän- dern, teilen, solange Sie den Urheber nennen und auf diese Inhalte aufbauende Werke wieder unter derselben Lizenz zur Verfügung stellen. Sie müssen die Quelle www.trendreport.de nennen sowie die Namen unserer Autoren.
Sie dürfen:
weitergeben – Weitergabe unter gleichen Be- dingungen 4.0 Deutschland (CC BY-SA 4.0 DE), teilen – das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten, bearbeiten – das Material remixen, verändern und darauf aufbauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.
Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht wi- derrufen, solange Sie sich an die Lizenzbedin- gungen halten.
Unter den folgenden Bedingungen:
Namensnennung – Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Än- derungen vorgenommen wurden. Diese Anga- ben dürfen in jeder angemessenen Art und Wei- se gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unter- stütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders. Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn Sie das Material remixen, verändern oder an- derweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.
Keine weiteren Einschränkungen – Sie dürfen keine zusätzlichen Klauseln oder technischen Verfahren einsetzen, die anderen rechtlich ir- gendetwas untersagen, was die Lizenz erlaubt.
Hinweise:
Es werden keine Garantien gegeben und auch keine Gewähr geleistet. Die Lizenz verscha t Ih- nen möglicherweise nicht alle Erlaubnisse, die Sie für die jeweilige Nutzung brauchen. Bild- rechte unterliegen gesonderten Urheberrech- ten. Infos: https://creativecommons.org/ licenses/by-sa/4.0/
deed.de
Liebe Leserinnen und Leser,
keine Smart Citys ohne Smart Services, lautet das Motto der Ihnen vorliegenden Ausgabe.
Als Grundlage hierfür dienen neue o ene IoT-Plattformen, worüber unsere Autorin Brigitte Kasper in der Titelstory be- richtet. Aus der Kombination von Sensoren, Daten und schlauen Algorithmen sowie Cloud-/IoT-Anwendungen entstehen dann Smart Services, die auch den Handel verän- dern. „Die intelligenten Dienste bergen für Handelsunter- nehmen zahlreiche neue Möglichkeiten, um sich von Wett- bewerbern zu di erenzieren“, betont unser Autor Frank Zscheile in seiner Reportage „Future Store“.
Zurzeit ändert sich auch unsere Arbeitswelt, berichtet unser Redakteur Andreas Fuhrich. So können beispielsweise AR- Brillen die Arbeit erheblich erleichtern. Ingenieure, Hand- werker und Maschinenbauer haben jetzt die Hände frei und können sich voll auf die Arbeit konzentrieren, da man alle wichtigen Daten zu einer Maschine direkt vor Augen hat.
Im Zuge der Digitalisierung erfährt auch der Datenschutz eine Renaissance. Gerade Daten von Mitarbeitenden stehen im Fokus der neuen EU-DSGVO. Auch wir Bürger erhalten mehr Rechte im Kontext unserer Daten. So hat sich die Be- weislast im Falle von Verstößen umgekehrt und die Unter- nehmen sind in der P icht. Ab Seite 25 schreibt unser Autor Dr. Ralf Magagnoli zusätzlich, wie die Richtlinie im Internet das Recht auf Vergessen stärkt. Alle Unternehmen sind auf- gefordert, bis zum 25. Mai 2018 die neuen Anforderungen der EU-DSGVO umzusetzen, sonst drohen hohe Strafen.
Zudem hat sich unsere Redaktion mit dem  ema „Smart Energy“ beschäftigt. Durch Smart Meter lassen sich dabei auch viele Vorteile für den Endkunden realisieren, die über das Wegfallen der Stromzählerablesung hinausgehen. Der Kunde erlangt in Echtzeit Informationen zu seinem Strom- verbrauch. Die Grundlagen für den verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Energie hat die Digitalisie- rung damit schon gescha en.
Ihr Bernhard Haselbauer
 emen und Reportagen
Fashion-Logistik 4SmartCitys&
EU-DSGVO 25
Warum Unternehmen jetzt handeln müssen
Digitale Arbeitswelten 29
Neue Arbeitsformen, um die nächste Genera- tion an Talenten zu binden
Die Anforderungen von„same day“ und ho- hen Retouren meistern
Smart Services 11
Durch das Internet der Dinge entstehen neue Möglichkeiten, die vor allem das Leben in den Ballungsräumen verändern.
Smart Energy 21
Nachhaltige Technologien schonen Umwelt und Geldbeutel
Future Store
5
Das Interesse an Produkten schwindet ohne die passende Dienstleistung des Händlers.
Virtual Singapore 10
Ein digitaler Zwilling für die Stadt
TREND REPORT können Sie mit und ohne App auf dem iPad, dem iPhone oder Android-Gerät lesen.
Mit HTML5 profitieren Sie dabei von einer direkt im Betriebssystem integrierten Unterstützung.
Weitere Vorteile: Sie benötigen keine Plug-ins, können Inhalte direkt mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken teilen oder sich Seiten ausdrucken.
trendreport.de/ausgaben/
Bildmotiv Copyright Titelseite: shutterstock / filip robert
E-Paper






















































   1   2   3   4   5